Elfsport-Logo

Schweiz - Promotion League

Badge Promotion League 2019/20
RSSSF-Archiv, Fussball-Archiv, Schweiz

Promotion League - News

Promotion League - Saison 2021/2022

Aufstiegsrunde

FC Zürich II - FC Breitenrain Bern 3 - 2, FC Stade Nyonnais - AC Bellinzona 1 - 2, FC Chiasso - Etoile Carouge FC 3 - 3
1AC Bellinzona °35237567-353276
2FC Breitenrain Bern35228566-372974
3FC Chiasso351811664-382665
4FC Stade Nyonnais351771173-502358
5FC Zürich II3514101154-421252
6Etoile Carouge FC3512121145-47-248
° Aufsteiger in die Challenge League

Qualifikationsrunde

FC Biel-Bienne - FC Bavois 5 - 0, FC Rapperswil-Jona - SC Cham 1 - 2, BSC Young Boys II - FC Basel II 2 - 1
7FC Bavois351571350-51-152
8SC Cham351491263-62151
9FC Rapperswil-Jona3511111352-57-544
10BSC Young Boys II351191555-64-942
11FC Biel-Bienne351171756-61-540
12FC Basel II351161872-84-1239

Abstiegsrunde

SC Brühl St.Gallen - FC Black Stars Basel 3 - 2, FC Sion II - SC YF Juventus Zürich 1-5
13SC Brühl St.Gallen361091752-64-1239
14SC YF Juventus Zürich369101754-65-1137
15FC Black Stars Basel *367101935-61-2631
16FC Sion II *36852348-88-4029
* Absteiger in die 1. Liga

Promotion League - 2021/2022 - Regular Season

1FC Breitenrain Bern30207360-293167
2AC Bellinzona30196558-312763
3FC Chiasso30169554-302457
4FC Stade Nyonnais30166867-432454
5FC Zürich II301210846-341246
6Etoile Carouge FC301111838-36244
7FC Bavois301271144-41343
8SC Cham301191052-53-142
9BSC Young Boys II301081248-51-338
10FC Rapperswil-Jona309101138-43-537
11FC Biel-Bienne30971444-50-634
12FC Basel II30861652-71-1930
13FC Black Stars Basel30781529-49-2029
14SC YF Juventus Zürich30771640-55-1528
15SC Brühl St.Gallen30581739-59-2023
16FC Sion II30651937-71-3423

Die Plätze 1-6 spielen eine einfache Aufstiegsrunde. Platz 7-12 kämpfen in einer einfachen Runde um drei Schweizer Cup Plätze (Erstteams), die letzten vier Mannschaften spielen eine Doppelrunde um den Abstieg.

Breitenrain geht als Leader in die Aufstiegsrunde

Runde 30 - Das Überraschungsteam FC Breitenrain baut seinen Vorsprung auf vier Punkte aus. Etoile Carouge gelingt der Sprung in die Aufstiegsrunde.

1. FC Breitenrain Bern 30/67, 2. AC Bellinzona 30/63, 3. FC Chiasso 30/57, 4. FC Stade Nyonnais 30/54, 5. FC Zürich II 30/46, 6. Etoile Carouge FC 30/44, 7. FC Bavois 30/43, 8. SC Cham 30/42, 9. BSC Young Boys II 30/38, 10. FC Rapperswil-Jona 30/37, 11. FC Biel-Bienne 30/34, 12. FC Basel II 30/30, 13. FC Black Stars Basel 30/29, 14. SC YF Juventus Zürich 30/28, 15. SC Brühl St.Gallen 30/23, 16. FC Sion II 30/23

Der SC Brühl kann zu Hause nicht gewinnen

Runde 26 - Und täglich grüsst das Murmeltier, wieder kann sich der SC Brühl nicht belohnen. In der Nachspielzeit verhindert der FC Chiasso den ersten Kronen-Heimsieg.

1. FC Breitenrain Bern 25/55, 2. AC Bellinzona 25/53, 3. FC Stade Nyonnais 26/50, 4. FC Chiasso 26/45, 5. FC Zürich II 26/42, 6. FC Bavois 25/36, 7. SC Cham 26/36, 8. Etoile Carouge FC 25/35, 9. BSC Young Boys II 26/34, 10. FC Rapperswil-Jona 26/34, 11. FC Biel-Bienne 26/29, 12. FC Black Stars Basel 26/29, 13. SC YF Juventus Zürich 25/26, 14. FC Basel II 25/22, 15. SC Brühl St.Gallen 26/19, 16. FC Sion II 26/17

AC Bellinzona ist das Team der Stunde

Runde 25 - Die AC Bellinzona tat sich zwar lange schwer, doch schlussendlich siegten die Tessiner 3-0. Seit der Winterpause steht Yuri-Gino Klein im Tor und die Tessiner sind erfolgreich.

1. FC Breitenrain Bern 24/55, 2. AC Bellinzona 24/52, 3. FC Stade Nyonnais 25/47, 4. FC Chiasso 25/44, 5. FC Zürich II 24/36, 6. SC Cham 25/35, 7. BSC Young Boys II 25/34, 8. FC Rapperswil-Jona 25/34, 9. FC Bavois 24/33, 10. Etoile Carouge FC 24/32, 11. FC Black Stars Basel 25/29, 12. FC Biel-Bienne 24/26, 13. SC YF Juventus Zürich 24/23, 14. FC Basel II 24/22, 15. SC Brühl St.Gallen 25/18, 16. FC Sion II 25/17

(DeRo - 02.04.22)

Rekordkulisse beim Berner Stadtderby

Runde 24 - Das Berner Stadtderby FC Breitenrain gegen BSC YB II wollten 1'994 Zuschauer sehen. Das herrliche Wetter ermöglichte ein Fussballfest und bescherrte dem Leader diese Rekordkulisse. Bisher lag der Rekord bei 1'000 Besuchern, soviele Leute wollten das Tessinerderby AC Bellinzona gegen den FC Chiasso sehen.

1. FC Breitenrain Bern 23/54, 2. AC Bellinzona 23/49, 3. FC Stade Nyonnais 24/46, 4. FC Chiasso 24/43, 5. FC Zürich II 24/36, 6. SC Cham 24/34, 7. BSC Young Boys II 24/33, 8. Etoile Carouge FC 24/32, 9. FC Rapperswil-Jona 24/31, 10. FC Bavois 23/30, 11. FC Black Stars Basel 24/29, 12. FC Biel-Bienne 24/26, 13. SC YF Juventus Zürich 23/23, 14. FC Basel II 24/22, 15. SC Brühl St.Gallen 24/17, 16. FC Sion II 24/17

(DeRo - 27.03.22)

Favoritensiege am Samstag

Runde 23 - Am Samstag gewannen die drei besser klassierten Mannschaften ihre Spiele mit jeweils zwei Toren Differenz. Der Spitzenkampf AC Bellinzona gegen den FC Breitenrain musste wegen diversen Covid-Fällen bei den Tessinern verschoben werden.

1. FC Breitenrain Bern 22/54, 2. AC Bellinzona 22/46, 3. FC Stade Nyonnais 23/43, 4. FC Chiasso 23/42, 5. FC Zürich II 23/35, 6. SC Cham 23/33, 7. BSC Young Boys II 23/30, 8. FC Rapperswil-Jona 23/30, 9. Etoile Carouge FC 23/29, 10. FC Bavois 21/28, 11. FC Black Stars Basel 23/28, 12. FC Biel-Bienne 23/26, 13. SC YF Juventus Zürich 22/23, 14. FC Basel II 23/19, 15. SC Brühl St.Gallen 23/17, 16. FC Sion II 22/16

(DeRo - 20.03.22)

Breitenrain gewinnt Spitzenspiel gegen Stade Nyonnais

Runde 22 - Vor 622 Zuschauern gewinnt der ungeschlagene Spitzenreiter FC Breitenrain gegen den Verfolger FC Stade Nyonnais. Da die AC Bellinzona sich mit einer Nullnummer beim FC Zürich II begnügen musste, hat der Berner Quartierverein wieder acht Punkte Vorsprung.

1. FC Breitenrain Bern 22/54, 2. AC Bellinzona 22/46, 3. FC Stade Nyonnais 22/40, 4. FC Chiasso 22/39, 5. FC Zürich II 22/32, 6. BSC Young Boys II 22/30, 7. SC Cham 22/30, 8. Etoile Carouge FC 22/29, 9. FC Bavois 21/28, 10. FC Black Stars Basel 22/28, 11. FC Rapperswil-Jona 22/27, 12. FC Biel-Bienne 22/26, 13. SC YF Juventus Zürich 22/23, 14. FC Basel II 22/19, 15. SC Brühl St.Gallen 22/17, 16. FC Sion II 21/13

(DeRo - 13.03.22)

FC Breitenrain bleibt ungeschlagen

Runde 21 - In letzter Sekunde sichert Miroslav Konopek dem FC Breitenrain einen Punkt, auch die Gallier aus Bavois können den Leader nicht besiegen. Die Mission Ligaerhalt des SC Brühl stottert.

1. FC Breitenrain Bern 21/51, 2. AC Bellinzona 20/42, 3. FC Stade Nyonnais 21/40, 4. FC Chiasso 20/33, 5. FC Zürich II 20/31, 6. SC Cham 21/29, 7. BSC Young Boys II 20/27, 8. FC Black Stars Basel 21/27, 9. Etoile Carouge FC 20/26, 10. FC Rapperswil-Jona 20/26, 11. FC Bavois 19/24, 12. SC YF Juventus Zürich 21/22, 13. FC Biel-Bienne 20/20, 14. FC Basel II 20/19, 15. SC Brühl St.Gallen 21/16, 16. FC Sion II 19/13

(DeRo - 06.03.22)

Der SC Brühl wartet weiter auf den ersten Heimsieg

Runde 20 - Der SC Brühl ist nah dran, aber der Pfosten rettet dem SC Cham das Unentschieden. Der FC Chiasso gelingt in Biel der Befreiungsschlag, der Aufsteiger verbleibt in der Abstiegsrundenzone. Etoile Carouge trifft gleich dreimal und rückt vor.

1. FC Breitenrain Bern 20/50, 2. AC Bellinzona 20/42, 3. FC Stade Nyonnais 20/37, 4. FC Chiasso 20/33, 5. FC Zürich II 19/31, 6. BSC Young Boys II 20/27, 7. SC Cham 20/26, 8. Etoile Carouge FC 20/26, 9. FC Rapperswil-Jona 20/26, 10. FC Black Stars Basel 20/24, 11. FC Bavois 18/23, 12. SC YF Juventus Zürich 20/22, 13. FC Biel-Bienne 20/20, 14. FC Basel II 20/19, 15. SC Brühl St.Gallen 20/16, 16. FC Sion II 19/13

(DeRo - 06.03.22)

Der SC Brühl spielt gross auf

Runde 19 - Zum Start der Rückrunde überzeugen die St.Galler und schlagen den SC YF Juventus gleich mit 5-1. Bei den Zürchern sieht es nach Krise aus, auch an anderen Orten brennt bereits der Baum...

1. FC Breitenrain Bern 19/47, 2. AC Bellinzona 19/39, 3. FC Stade Nyonnais 19/37, 4. FC Zürich II 19/31, 5. FC Chiasso 19/30, 6. BSC Young Boys II 19/26, 7. SC Cham 19/25, 8. FC Black Stars Basel 19/24, 9. FC Bavois 18/23, 10. Etoile Carouge FC 19/23, 11. FC Rapperswil-Jona 19/23, 12. SC YF Juventus Zürich 19/22, 13. FC Biel-Bienne 19/20, 14. FC Basel II 19/18, 15. SC Brühl St.Gallen 19/15, 16. FC Sion II 18/13

(DeRo - 23.02.22)

Vorschau auf die Rückrunde

Am Samstag beginnt die Rückrunde der Promotion League. Kann jemand den FC Breitenrain noch abfangen? Die AC Bellinzona möchte angreifen und hat sich mit Jungstar Tresor Samba verstärkt.

1. FC Breitenrain Bern 18/46, 2. AC Bellinzona 18/36, 3. FC Stade Nyonnais 18/34, 4. FC Chiasso 18/29, 5. FC Zürich II 18/28, 6. SC Cham 18/24, 7. FC Black Stars Basel 18/24, 8. FC Bavois 17/23, 9. BSC Young Boys II 18/23, 10. SC YF Juventus Zürich 18/22, 11. FC Rapperswil-Jona 18/22, 12. FC Biel-Bienne 18/20, 13. Etoile Carouge FC 18/20, 14. FC Basel II 18/18, 15. FC Sion II 17/13, 16. SC Brühl St.Gallen 18/12

(DeRo - 15.02.22)

Drei Doppeltorschützen beim FC Stade Nyonnais

Runde 18 - Gleich drei Doppeltorschützen gab es in Basel, der FC Stade Nyonnais gewann 6-0.

1. FC Breitenrain Bern 18/46, 2. AC Bellinzona 18/36, 3. FC Stade Nyonnais 18/34, 4. FC Chiasso 18/29, 5. FC Zürich II 18/28, 6. SC Cham 18/24, 7. FC Black Stars Basel 18/24, 8. FC Bavois 17/23, 9. BSC Young Boys II 18/23, 10. SC YF Juventus Zürich 18/22, 11. FC Rapperswil-Jona 18/22, 12. FC Biel-Bienne 18/20, 13. Etoile Carouge FC 18/20, 14. FC Basel II 18/18, 15. FC Sion II 17/13, 16. SC Brühl St.Gallen 18/12

(DeRo - 07.12.21)

Tessiner Derby endet unentschieden

Runde 17 - Unter den Augen von Nati-Trainer Murat Yakin endet das Tessiner Derby in Bellinzona uentschieden. Der Leader FC Breitenrain vergrössert seinen Vorsprung.

1. FC Breitenrain Bern 17/43, 2. AC Bellinzona 17/35, 3. FC Stade Nyonnais 17/31, 4. FC Chiasso 17/29, 5. FC Zürich II 17/25, 6. SC Cham 17/24, 7. FC Bavois 17/23, 8. FC Black Stars Basel 17/23, 9. SC YF Juventus Zürich 17/22, 10. BSC Young Boys II 17/20, 11. FC Biel-Bienne 17/19, 12. Etoile Carouge FC 17/19, 13. FC Rapperswil-Jona 17/19, 14. FC Basel II 17/18, 15. FC Sion II 17/13, 16. SC Brühl St.Gallen 17/12

(DeRo - 29.11.21)

Vier Elfmeter in Carouge

Runde 16 - Im Stade de la Fontenette fielen vier Treffer und alle vom Punkt. Goran Karanovic und Loris Mettler trafen zweimal, Etoile Carouge und der SC YF Juventus spielten untentschieden.

1. FC Breitenrain Bern 16/40, 2. AC Bellinzona 16/34, 3. FC Stade Nyonnais 16/28, 4. FC Chiasso 16/28, 5. FC Zürich II 16/22, 6. SC YF Juventus Zürich 16/22, 7. FC Black Stars Basel 16/22, 8. SC Cham 16/21, 9. FC Bavois 16/20, 10. FC Biel-Bienne 16/19, 11. Etoile Carouge FC 16/19, 12. FC Rapperswil-Jona 16/19, 13. FC Basel II 16/18, 14. BSC Young Boys II 16/17, 15. SC Brühl St.Gallen 16/12, FC Sion II 16/12

(DeRo - 21.11.21)

Les Stadistes on Tour im Berner Wankdorf

Runde 15 - Der FC Stade Nyonnais hat eine kleine aber feine Fanschar. Der Fanclub Les Stadistes ist sehr aktiv und begleitete den Klub in die Hauptstadt. Trotz Niederlage liessen sich die Supporter den Spass nicht verderben.

1. FC Breitenrain Bern 15/37, 2. AC Bellinzona 15/33, 3. FC Chiasso 15/28, 4. FC Stade Nyonnais 15/25, 5. FC Zürich II 15/21, 6. SC YF Juventus Zürich 15/21, 7. FC Bavois 15/20, 8. FC Black Stars Basel 15/19, 9. FC Rapperswil-Jona 15/19, 10. SC Cham 15/18, 11. FC Basel II 15/18, 12. Etoile Carouge FC 15/18, 13. FC Biel-Bienne 15/16, 14. BSC Young Boys II 15/16, 15. FC Sion II 15/12, 16. SC Brühl St.Gallen 15/11

(DeRo - 15.11.21)

Trotz vielen Absenzen überzeugt der Leader

Runde 13 - Nur mit 15 Spielern reiste der FC Breitenrain ins Wallis. In einem spektakulären Spiel überzeugte für einmal nicht die Abwehr sondern die Offensive. Der FC Sion II wurde mit 7-3 geschlagen.
In Basel gelang dem SC Brühl in einem kartenreichen Spiel eine wichtige Überraschung, 3-1 Sieg. Damit konnten die Kronen die rote Laterne an den FC Sion II übergeben.

1. FC Breitenrain Bern 13/33, 2. AC Bellinzona 13/30, 3. FC Stade Nyonnais 13/22, 4. FC Chiasso 12/21, 5. FC Zürich II 13/19, 6. FC Basel II 13/18, 7. FC Rapperswil-Jona 13/18, 8. FC Bavois 13/16, 9. FC Black Stars Basel 13/16, 10. FC Biel-Bienne 12/15, 11. Etoile Carouge FC 13/15, 12. SC Cham 12/14, 13. BSC Young Boys II 13/13, 14. SC YF Juventus Zürich 12/12, 15. SC Brühl St.Gallen 13/11, 16. FC Sion II 13/9

(DeRo - 31.10.21)

Felix Hornung hext Breitsch zum Sieg

Runde 12 - Dank einer starken Leistung des Torhüter, gewinnen die Mannen von Tinu Lengen gegen Basel II und sind weiter drei Punkte vor der AC Bellinzona.
Die Zuschauer haben mit dem SC Brühl Geduld, weiterhin erfreuliche Zuschauerzahlen im PGS. Immerhin gelingt der erste Heimpunkt.
Für eine Überraschung sorgt der FC Bavois. Im Centre sportif de Colovray wird das Waadtländer-Derby gewonnen. Nach acht Spielen muss der FC Stade Nyonnais das Spielfeld wieder als Verlierer verlassen.

1. FC Breitenrain Bern 12/30, 2. AC Bellinzona 12/27, 3. FC Chiasso 12/21, 4. FC Stade Nyonnais 12/19, 5. FC Basel II 12/18, 6. FC Rapperswil-Jona 12/18, 7. FC Zürich II 12/16, 8. FC Bavois 12/16, 9. FC Black Stars Basel 12/16, 10. FC Biel-Bienne 12/15, 11. Etoile Carouge FC 12/15, 12. SC Cham 12/14, 13. SC YF Juventus Zürich 12/12, 14. BSC Young Boys II 12/10, 15. FC Sion II 12/9, 16. SC Brühl St.Gallen 12/8

(DeRo - 28.10.21)

Der FC Stade Nyonnais ist das Team der Stunde

Runde 11 - Mit dem vierten Sieg in Folge stürmt der FC Stade Nyonnais auf Platz 3.
Der SC Brühl sichert sich - dank eines späten Tores - einen Punkt in Chiasso. Die Tessiner entlassen darauf Trainer Baldo Raineri.

1. FC Breitenrain Bern 11/27, 2. AC Bellinzona 11/24, 3. FC Stade Nyonnais 11/19, 4. FC Basel II 11/18, 5. FC Chiasso 11/18, 6. FC Rapperswil-Jona 11/17, 7. FC Black Stars Basel 11/16, 8. SC Cham 11/14, 9. FC Biel-Bienne 11/14, 10. Etoile Carouge FC 11/14, 11. FC Zürich II 11/13, 12. FC Bavois 11/13, 13. SC YF Juventus Zürich 11/12, 14. FC Sion II 11/9, 15. BSC Young Boys II 11/7, 16. SC Brühl St.Gallen 11/7

(DeRo - 20.10.21)

Der Leader FC Breitenrain zerlegt den FC Chiasso

Runde 10 - Der FC Breitenrain siegt gleich mit 4-0 gegen den FC Chiasso
Der SC Brühl wartet immer noch auf den ersten Heimpunkt - Tabellenschlusslicht.

1. FC Breitenrain Bern 10/24, 2. AC Bellinzona 10/21, 3. FC Basel II 10/17, 4. FC Chiasso 10/17, 5. FC Rapperswil-Jona 10/17, 6. FC Stade Nyonnais 10/16, 7. FC Black Stars Basel 10/16, 8. FC Biel-Bienne 10/14, 9. SC Cham 10/14, 10. Etoile Carouge FC 10/13, 11. FC Zürich II 10/12, 12. SC YF Juventus Zürich 10/11, 13. FC Bavois 10/10, 14. FC Sion II 10/8, 15. BSC Young Boys II 10/6, 16. SC Brühl St.Gallen 10/6

(DeRo - 10.10.21)

FC Rapperswil vermiest dem SC Cham sein Jubiläum

Runde 7 - Der SC Cham feierte sein 111-jähriges Jubiläum, der FC Rapperswil-Jona machte keine Geschenke und holte sich den Sieg.
Die AC Bellinzona gewann und liegt nur noch zwei Punkte hinter dem Leader FC Breitenrain. Die Berner holten in Nyon einen Punkt und sind weiter ungeschlagen.
Im Wankdorf bei YB II wartet man immer noch auf den ersten Sieg. Etoile Carouge fertigte das Nachwuchsteam mit 5-1 ab.

1. FC Breitenrain Bern 7/17, 2. AC Bellinzona 7/15, 3. FC Chiasso 6/13, 4. FC Rapperswil-Jona 7/13, 5. FC Black Stars Basel 7/12, 6. SC YF Juventus Zürich 7/11, 7. FC Basel II 7/11, 8. Etoile Carouge FC 7/10, 9. FC Biel-Bienne 7/8, 10. SC Cham 7/8, 11. FC Stade Nyonnais 7/7, 12. FC Zürich II 7/7, 13. FC Bavois 7/7, 14. SC Brühl St.Gallen 7/6, 15. FC Sion II 6/5, 16. BSC Young Boys II 7/1

(DeRo - 23.09.21)

Abwehrchef Max Dreier festigt die Tabellenspitze

Runde 6 - Auf dem Berner Spitalacker hielt die Verteidigung um Maximilian Dreier dicht. Der Abwehrchef war bei einem Corner zur Stelle und schoss das erste Tor. Nach dem Spiel feiert die Mannschaft und der Präsident Engeloch die Tabellenführung.
Der Arbeitsnachweis von Kemil Festic - fünf Minuten gespielt, ein Tor geschossen, zwei gelbe Karten kassiert - ab unter die Dusche. Trainer Ergün Dogru wird nur mässig begeistert gewesen sein.

1. FC Breitenrain Bern 6/16, 2. FC Chiasso 6/13, 3. AC Bellinzona 6/12, 4. FC Black Stars Basel 6/11, 5. SC YF Juventus Zürich 6/10, 6. FC Basel II 6/10, 7. FC Rapperswil-Jona 6/10, 8. SC Cham 6/8, 9. FC Biel-Bienne 6/7, 10. Etoile Carouge FC 6/7, 11. FC Bavois 6/7, 12. FC Zürich II 6/7, 13. FC Stade Nyonnais 6/6, 14. FC Sion II 6/5, 15. SC Brühl St.Gallen 6/3, 16. BSC Young Boys II 6/1

(DeRo - 14.09.21)

Der FC Breitenrain überrascht weiter

Runde 5 - der Aufstiegsfavorit FC Chiasso konnte sich nur kurz über die Leaderposition freuen, nach einer 0-3 Heimpleite gegen Aufsteiger FC Biel ist das Team nur noch Zweiter.
Der FC Breitenrain spielt weiter überraschend stark. Die davor ungeschlagenen Black Stars wurden in der Nachspielzeit überrumpelt, Cristian Miani schoss die Berner wieder auf Platz 1.

1. FC Breitenrain Bern 5/13, 2. FC Chiasso 5/12, 3. FC Basel II 5/9, 4. AC Bellinzona 5/9, 5. SC Cham 5/8, 6. FC Black Stars Basel 5/8, 7. FC Biel-Bienne 5/7, 8. SC YF Juventus Zürich 5/7, 9. Etoile Carouge FC 5/7, 10. FC Bavois 5/7, 11. FC Rapperswil-Jona 5/7, 12. FC Zürich II 5/6, 13. FC Stade Nyonnais 5/5, 14. SC Brühl St.Gallen 5/3, 15. FC Sion II 5/2, 16. BSC Young Boys II 5/1

(DeRo - 08.09.21)

FC Chiasso weiterhin makellos

Runde 4 - im Duell der beiden Aufstiegsaspiranten schlug der FC Chiasso den FC Rapperswil-Jona gleich mit 5-0, eine bittere Heimpleite für die St.Galler. Die Tessiner weiterhin makellos und führen die Tabelle an.
Im Spitzenkampf der beiden ungeschlagenen Teams auf dem Spitalacker gab es ein 1-1 Unentschieden. Der FC Breitenrain verlor die Leaderposition, der SC Cham damit weiter auf Platz 3.

1. FC Chiasso 4/12, 2. FC Breitenrain Bern 4/10, 3. SC Cham 4/8, 4. FC Black Stars Basel 4/8, 5. FC Bavois 4/7, 6. SC YF Juventus Zürich 4/6, 7. Etoile Carouge FC 4/6, 8. AC Bellinzona 4/6, 9. FC Basel II 4/6, 10. FC Rapperswil-Jona 4/6, 11. FC Biel-Bienne 4/4, 12. FC Stade Nyonnais 4/4, 13. FC Zürich II 4/3, 14. FC Sion II 4/2, 15. BSC Young Boys II 4/1, 16. SC Brühl St.Gallen 4/0

(DeRo - 29.08.21)

Jean-Michel Aeby übernimmt die AC Bellinzona

In der letzten Saison führte der Genfer und ex-AC Bellinzona-Spieler den Yverdon Sport FC souverän in die Challenge League. Nach drei Spieltagen wurde er diese Saison entlassen.
Nun übernimmt er nach der dritten Runde die AC Bellinzona. Die Tessiner sind mit zwei Siegen solide in die Saison gestartet. Doch scheinbar stimmte die Chemie zwischen Pablo Bentancur und Trainer Joao Paiva nicht.
(DeRo - 25.08.21)

CAS-Verurteilt den FC Chiasso

Das CAS bestätigte das Urteil gegen den FC Chiasso. Die Tessiner müssen dem NAC Breda 300'000 Euro für Rai Vloet bezahlen.
Er wurde im Sommer 2018 vom FC Chiasso verpflichtet. Der junge Holländer spielte nie im Tessin, sondern wurde direkt nach Italien zu Frosinone weiterverkauft. Involviert waren unter anderem der Chiasso-Direktor Nicola Bignotti und der aktuelle starke Mann der AC Bellinzona Pablo Bentancur.
Die Verpflichtung des aufstrebenden Talentes war auch in der Challenge League nie finanzierbar, somit ging es bei der Verpflichtung und dem Verkauf nur um undruchsichtige Geldverschiebungen (Steuertricks?). Dies wird für den Klub einige Probleme sorgen, Chiasso ist der Ansicht, dass Forsinone dies zu bezahlen hat. Aber Verurteilt wurden die Tessiner, eine Ende der Geschichte ist nicht absehbar.
(DeRo - 25.08.21)

Die Null steht weiterhin - Bärenstarke Abwehr

Auch in der dritten Runde hält die FC Breitenrain-Verteidigung dicht. Floran Ajeti traf gegen SC YF Juventus und die Berner holen den dritten Sieg. Heute Nachmittag kann der FC Chiasso nach ziehen.

Promotion League - Runde 3
FC Black Stars vs Etoile Carouge FC 0 - 0
SC Brühl St.Gallen vs FC Rapperswil-Jona 1 - 2
SC YF Juventus vs FC Breitenrain Bern 0 - 1
SC Cham vs FC Zürich II 3 - 0
FC Bavois vs FC Sion II 3 - 1
FC Stade Nyonnais vs FC Basel II 4 - 5
AC Bellinzona vs FC Biel-Bienne 1 - 0
BSC Young Boyse II vs FC Chiasso 0 - 1

1. FC Breitenrain Bern 3/9, 2. FC Chiasso 3/9, 3. SC Cham 3/7, 4. FC Bavois 3/6, 5. AC Bellinzona 3/6, 6. FC Rapperswil-Jona 3/6, 7. FC Black Stars Basel 3/5, 8. Etoile Carouge FC 3/5, 9. FC Basel II 3/3, 10. FC Zürich II 3/3, 11. SC YF Juventus Zürich 3/3, 12. FC Biel-Bienne 3/3, 13. FC Stade Nyonnais 3/3, 14. FC Sion II 3/1, 15. BSC Young Boys II 3/0, 16. SC Brühl St.Gallen 3/0

(DeRo - 22.08.21)

Nachhol- und Vorholspiele in der Promotion League

Roland Deschain (DeRo) - 17.08.2021

Am vergangenen Wochenende konnte die erste Runde abgeschlossen werden. Da die erste Cuprunde des Helvetia Cups an Stand und die AC Bellinzona die Qualifikation überraschend nicht überstand - konnten die Tessiner das abgebrochene Spiel gegen BSC YB II nachholen.
Die Zuschauerzahl des Basler Derbys konnte verdoppelt werden, 900 Zaungäste verfolgten den 2-0 Sieg. Leonardo Melazzi traf zweimal, er ist der sechste Doppeltorschütze der ersten Runde.

Am Samstag folgte ein Vorholspiel. Auch der FC Breitenrain und der SC Brühl nutzen die Chance des Cups. Somit hatte die verpasste Cupqualifikation einen Vorteil. Die St.Galler konnten die weite Anreise an einem Wochenende antreten und das Wetter war herrlich. Dies vor allem für die Fans, für die Spieler waren die Temparaturen auf dem Kunstrasenfeld wohl eher zu heiss.

Promotion League 2021/22, Runde 2 - FC Breitenrain gewinnt glücklich gegen den SC Brühl - YAPEAL Promotion League

Das junge Kronenteam startete angriffig in die Partie und kam zu einigen Chancen. Der Leader überstand die Druckphase mit etwas Glück schadlos und das Geschehen glich sich am Ende der ersten Halbzeit aus.
Trotz der guten ersten Spielhälfte brachte Trainer Denis Sonderegger zwei neue Kräfte. Der Heimklub hatte sich nun aber besser eingestellt, auf beiden Seiten waren klare Torchancen Mangelware.
In der 74. Minute nützen die Berner eine kleine Unachtsamkeit der St.Galler aus, Eric Briner traf zum 1-0. Der SC Brühl versuchte noch einmal alles, die erfahrenen Breitenrain-Spieler liessen sich nicht mehr düpieren. Zweiter Heimerfolg und weiterhin eine reine Weste für den FC Breitsch. Die Heimfans feierten ihr Team.

Wenn man sich das Spiel anschaut, dürfte es für die Berner schwierig werden an der Spitze mitzumischen. Doch der Start ist gelungen und falls die Mannen von Martin Lengen nichts mit dem Abstiegskampf zu tun hat, dann ist dies für sie eine erfolgreiche Saison.
Bei Brühl hingegen müssen die Resultate sofort besser werden, sonst wird es eine ganz schwierige Saison. Die Leistungen geben eigentlich Grund zur Hoffnung. Aber die fehlende Erfahrungen könnte weitere Punkte kosten.

YAPEAL Promotion League:
1. FC Breitenrain Bern 2/6, 2. FC Zürich II 1/3, 3. FC Chiasso 1/3, 4. AC Bellinzona 1/3, 5. FC Black Stars Basel 1/3, 6. SC Cham 1/3, 7. Etoile Carouge FC 1/3, 8. FC Biel-Bienne 1/3, 9. FC Basel II 1/0, 10. SC YF Juventus Zürich 1/0, 11. FC Sion II 1/0, 12. FC Bavois 1/0, 13. BSC Young Boys II 1/0, 14. FC Stade Nyonnais 1/0, 15. FC Rapperswil-Jona 1/0, 16. SC Brühl St.Gallen 2/0

Der FC Breitenrain ist erster Leader

Roland Deschain (DeRo) - 11.08.2021

Am letzten Samstag startete die neue Promotion League Saison, wir haben einen kurzen Überblick über die Runde 1.

Etwas überraschend liegt der FC Breitsch an der Spitze. Der Berner Quartierverein gehört nicht zu den Favoriten und hat sich das Saisonziel Qualifikationsrunde (Plätze 7-12) gesetzt.
In einer regnerischen Partie empfing das Heimteam den selbsternannten Aufstiegskandidaten FC Rapperswil-Jona. Das Wetter trübte den Fussballnachmittag etwas bzw. es waren lediglich 108 Zuschauer auf dem Spitalacker, im Normalfall ist der Andrang deutlich grösser.
Der ex-Rappi-Spieler Enes Ciftci war besonders gut aufgelegt, er erzielte zwei Tore, zum Schluss hiess es 4-0 und Tabellenführung.

In der Sonnenstube der Schweiz regnete es, das Spiel AC Bellinzona gegen den Aufsteiger YB II musste nach 35 Minuten abgebrochen werden.

In Basel kam es gleich zum Derby - der FC Black Stars empfing den FC Basel II. Die Nachwuchsmannschaft ging zweimal in Führung. Die Black Stars konnten zweimal zurückschlagen. In der 66. Minute sorgte Jan Muzangu mit seinem zweiten Treffer für den Endstand. Die 450 Besuchern im Buschweilerhof bedeuteten Zuschauerrekord der ersten Runde.

Der Aufstiegsfavorit Chiasso siegte 3-0. In der ersten halben Stunde hatte Stade Nyonnais ein Chancenplus. Doch dann agierte Torhüter Léo Lécureux zweimal unglücklich, in der Pause wurde er erlöst und ausgewechselt. Der Star der Liga Alexander Farnerud stand in der Tessiner Startelf - nach 78. Minuten war Schluss für ihn. Ein weiterer Neuzugang überzeugte, Oscar Correia traf zum 1-0 und zum 3-0.

Promotion League 2021/22, Runde 1 - Jan Muzangu, Black Stars - Enes Ciftci, FC Breitenrain - Ajet Sejdija, SC Brühl - Oscar Correia, FC Chiasso - YAPEAL Promotion League

Mit sieben Treffern sahen die Zuschauer im Paul-Grüninger-Stadion am meisten Tore. Aber nicht der Heimklub Brühl gewann sondern die Nachwuchsequipe des FC Zürichs. Die Zürcher waren kaltblütiger, sie netzten viermal ein, den fünften Treffer erzielte aber der Kronen-Kicker Giosue Capozzi, das erste Eigentor der Saison. Die beiden Treffer von Ajet Sejdija waren nur Resultatkosmetik. Ebenfalls Doppeltorschütze beim 5-2 war Routinier Roberto Rodriquez.
Damit trafen fünf Spieler doppelt - Enes Ciftci, Jan Muzangu, Oscar Correia, Ajet Sejdija, Roberto Rodriguez - eine eher ungewöhnliche Anhäufung von Doppeltorschützen in einer Runde.

Im Zürcher Juchhof trafen zwei Traditionsvereine aufeinander. Der SC YF Juventus musste sich trotz Führung gegen Etoile Carouge geschlagen geben. Goran Karanovic schlug bereits ein, er schoss das Heimteam nach 12 Minuten in Front. Mit zwei Kopftoren drehten die Genfer die Partie.

Der letztjährige Zweite SC Cham startete mühevoll aber Standesgemäss. Die Innerschweizer drehten das Spiel - 2-1 Erfolg gegen FC Sion II. Die Sittener verloren ebenfalls nach einer 1-0 Führung in der 12. Minute - dies war scheinbar ein ungünstiger Führungszeitpunkt.

Der FC Biel-Bienne gewann überraschend in der Peupliers in Bavois mit 1-0. Safet Alic traf in der 77. Minute zum Sieg. Die Waadtländer hatten mehr vom Spiel vergaben aber alle Chancen, sodass der Aufsteiger zum Minisieg kam.

YAPEAL Promotion League:
1. FC Breitenrain Bern 1/3, 2. FC Zürich II 1/3, 3. FC Chiasso 1/3, 4. FC Black Stars Basel 1/3, 5. SC Cham 1/3, 6. Etoile Carouge FC 1/3, 7. FC Biel-Bienne 1/3, 8. AC Bellinzona 0/0, 9. BSC Young Boys II 0/0, 10. FC Basel II 1/0, 11. SC YF Juventus Zürich 1/0, 12. FC Sion II 1/0, 13. FC Bavois 1/0, 14. SC Brühl St.Gallen 1/0, 15. FC Stade Nyonnais 1/0, 16. FC Rapperswil-Jona 1/0

Transfer - News

Transfer-Übersicht - Sommer 2021

Transfers
KlubZugängeAbgänge
FC BavoisAxel Danner (Yverdon Sport FC), Elbasan Dzeljadini (FC Köniz), Jules Liardet (Vaud M21), Théo Rochat (Team Vaud U21), David Kilinc (Balikesirspor), Blerim Iseni (FC Stade Lausanne Ouchy), Andi Ukmata (FC Bulle), Julien Manière (FC Echallens)Nathan Jaton (Leihende FC Stade Lausanne Ouchy), Daniel Titié (Etoile Carouge), Timothie Zali (FC Rapperswil-Jona), Micael Barroqueiro Vieira (FC Saint-Prex)
AC BellinzonaJoao Paiva (Trainer), Nicolo Di Benedetto (Nachwuchs ACB), Kevin Guidotti (Nachwuchs ACB), David Gocic (Nachwuchs ACB), Tommaso Centinaro (Leihe FC Lugano), Simone Musumeci (Leihe FC Lugano), Robin Wildhaber (FC Köniz), Emiliano Mozzone (FC Schaffhausen), Martin Bueno (AS Livorno), Eric Tia (Vereinslos/Xamax), Marko Basic (Vereinslos), Cristian Souza (Cerro Largo), Florjan Seferaj (Team Ticino U21), Federico Gianola (FC Chiasso II), Sergio Cortelezzi (Yverdon Sport), Fabio Dixon (FC Chiasso), Yuri-Gino Klein (FC Wil), Stefano Cossu (Team Ticino U21), Norman Peyretti (Leihe Yverdon Sport), André Edgar (Leihe FC Sion), Adriano De Pierro (Leihe Yverdon Sport), Ramon Garbani Nerini (Team Ticino U18), Jean-Michel Aeby (Trainer)Davide Morandi (Trainer, SC Kriens), Salvatore Guarino (FC Paradiso), Simone Piazza (FC Paradiso), Daniele Russo (FC Paradiso), Giovanni Italo (FC Mendrisio), Mattia Schneeberger (FC Gambarogno), Stefan Vidovic (FC Gambarogno), Aleandro Prati (AC Taverne), Liam Bollati (SC Kriens), Mirko Facchinetti (FC Locarno), Jermias Gimenez (?), Edmond Berzati (?), Moussa Toure Diaby (?), Antonio Felitti (FC Locarno), David Forzano (FC Collina d'Oro), Patrick Berera (Leihe Arbedo-Castione), David Stojanov (FC Ascona), Martin Bueno (Leihe Cerro Largo), Joao Paiva (Trainer)
FC Biel-BienneMouez Aboud (ES Radès), Valentin Nushi (FC Tavannes), Nolan Erard (FC Bassecourt), Safet Alic (Yverdon Sport FC), Enzo Grasso (Entente Freignies Aulnoye FC), Breogan Espasandin (FC Moutier), Luther-King Adjei (FC Köniz)Pietro Di Nardo (Audax-Friul), Alban Mulaj (FC Köniz), Kevin Perez (?), Abdallah Manai (FC Stade Payerne), Joel Agmagma (FC Saint-Imier), Yvano Fleury (Lecce Biel), Basil Sinzig (?), Bastien Vitali (FC Bassecourt)
FC Black Stars BaselYves Jankowski (FC Basel II), Lars Rapold (SC Binningen), Luca Ingold (FC Muttenz II), Lorik Xheladini (Nachwuchs), Kaan Yilmaz (Nachwuchs), Zayd Ait Jloulat (GC Nachwuchs), Dejan Zunic (FC Chiasso), Atdhe Rashiti (Inter de Madrid)Mergim Ahmeti (Concordia Basel), Kevin Schreiber (FC Liestal), Leandro Gaudiano (SV Muttenz), Leart Iberdemaj (Old Boys), Luciano Covella (?), Loris Saliji (SC Dornach), Mattia Salvatore (FC Liestal), Gabriel Di Noto (SC Dornach), Yannick Bischof (Kleinhüningen)
FC Breitenrain BernCristian Miani (SC Cham), Moritz Hischier (FC Naters), Joel Fuhrer (FC Thun II), Tim Frey (FC Thun II), Joshua Ochsenbein (FC Sarnen), Markus Wenger (YB II), Tim Willener (YB U17)Nicola Nilovic (FC Muri-Gümligen), Fabian Stoller (?), Gentian Demolli (?)
SC Brühl St.GallenDenis Sonderegger (Trainer, FC Brauerei Egg), Dario Stadler (FC Tuggen), Noah Frick (Xamax), Deniz Mujic (FC Dornbirn), Ajet Sejdija (FC Wil), Giosue Capozzi (Leihe FC Vaduz), Noah Blasucci (FC Wil), Sinan Özcelik (FC Winterthur U21), Louis Spindler (Rielasingen), Elias Frei (FC Emmen U21), Angelo Campos (Leihe FC St.Gallen), Daniel Lopar (Vereinslos)Heris Stefanachi (Trainer, GC-Nachwuchs), Demian Titaro (SC Cham), Darko Anic (FC Kreuzlingen), Christoph Gebert (FC Uzwil), Filip Degen (FC Gossau), Lulzim Salija (FC Gossau), Fabio Capone (SC YF Juventus), Connor Guilherme (SC YF Juventus), Thomas Kargbo (SV Schaffhausen), Elia Rosalen (?)
SC ChamTim Keller (Zug 94), Julian Hermann (FC Luzern), Demian Titaro (SC Brühl), Sofian Domoraud Operi (UR La Louvière), Matteo Pasquarelli (FC Chiasso)Cristian Miani (FC Breitenrain), Doriano Tanzillo (SC YF Juventus), Tim Neziri (SC YF Juventus)
FC ChiassoAlexander Farnerud (IFK Göteborg/Vereinslos), Mattia Cinquini (AO Agia Napa, Zypern), Lucio Soldini (FC Lugano), Miodrag Mitrovic (FC Paradiso), Joaquin Gimenez (Leihe FC Lugano), Oscar Correia (Etoile Carouge), Nestor Carrasco (FC Lugano Nachwuchs), Pedro Texeira (Xamax), Noah De Queiroz (Team Ticino U21), David Stefanovic (Team Ticino U21), Simone Mazzoletti (Team Ticino U21), Rilind Nivokazi (Foggia), Mohamad Alshikh (Team Ticino U21), Michel De Jesus Sousa (Team Ticino U21), Carte Said (Foggia), Nicolas Laghi (Imolese), Davide Savino (Monza U19)Kreshnik Hajrizi (FC Lugano), Merlin Hadzi (FC Stade Lausanne Ouchy), Gianni Antoniazzi (FC Vaduz), Sofian Bahloul (FC Wil), Sebastian Malinowski (FC Wil), Adniellyson da Silva Oliveira "Silva"(Yverdon Sport FC), Breston Malula (?), Dejan Zunic (Black Stars), Mathis Magnin (Leihende Servette), Carlo Mancione (Leihende FC Lugano), Younes Bnou Marzouk (FC Rapid Bukarest), Matteo Cortesi (USD 1913 Seregno Calcio), Junior Nzila (Leihe CSKA Sofia), Alessio Bellante (FC Paradiso), Alessandro Stabile (?), Logan Clément (CS Chênois), Luka Stevic (FK Metalac), Samuel Delli Carri (AJ Fano), Aldo Amendola (FC Rapperswil), Roberto Sterchie (?), Fabio Dixon (AC Bellinzona), Matteo Pasquarelli (SC Cham), Luca Tonelli (?), Justyn D'Ippolito (?), Naftaly Fernando (?), Alexandros Safarikas (Leihe FC Sion), Matteo Martorana (Leihe Team Ticino U21), Armend Zahaj (Leihe Team Ticino U21), Mark Sifneos (Agia Napa), Breston Malula (?)
Etoile Carouge FCDaniel Titié (FC Bavois), Timothée Mbaki (Etoile Carouge 2), Beni Mangana (Etoile Carouge 2), Thierry Cotting (Trainer - Nachwuchs Team Vaud), Bruno Caslei (Stade Nyonnais), Matteo Regillo (Leihe Servette FC), Emils Emulovs (FK Liepaja II), Mathis Magnin (Leihe Servette FC), Mehmet Günes (Annecy FC), Christian Konan (Logroñés Nachwuchs), Mamadou Diallo (Etoile Carouge 2)Sally Sarr (Rücktritt), Matias Vitkieviez (Rücktritt), Lucas Monteiro (Leihende Servette), Claudio Morelli (Trainer, ?), Oscar Correia (FC Chiasso), Yann Kasai (FC Dornbirn), Joao Castanheira (CS Chênois), Mario Machado (FC Collex-Bossy), Enis Alaj (Italien GE), Kevin Mvele (?), Marveen Moreira (?)
FC Rapperswil-JonaMetin Bahtiyari (FC Rapperswil-Jona II), Timothie Zali (FC Bavois), Nicola Sutter (FC Basel II), Aldo Amendola (FC Chiasso), Ambrosio Da Costa (FC Sion II), Luigi Spataro (Paterno), Serif Berbic (GC II)Manuel Kubli (Rücktritt), Londrit Hamidi (?)
FC Stade NyonnaisQuentin Gaillard (Stade Lausanne Ouchy), Dylan Dugourd (Xamax), Lucas Monteiro (Leihe Servette FC), Alexis Guerin (Leihe Servette FC), Ivann Strohbach (Team Vaud U21), Gentian Bunjaku (Yverdon Sport FC), Elias Pasche (Team Vaud U21), Nathan Jaton (Leihe Stade Lausanne Ouchy), Florian Danho (Leihe Stade Lausanne Ouchy), Christophe Guedes (Yverdon Sport), Souleymane Sangaré (SAS Epinal), Gillian Chavanne (Team Vaud U21), Shayan Maroufi (FC Dietikon), Sarosh Azizkhodjaev (Nachwuchs)Rayan Kadima (FC Stade Lausanne Ouchy), Anthony Baron (Yverdon Sport FC), Loïc Ombala (Yverdon Sport FC), Lucas Pos (FC Stade Lausanne Ouchy), Bruno Caslei (Etoile Carouge), Zakarie Labidi (Beauvais) Quentin Guyon (Lancy FC), Jordi Nsiala (Meyrin FC), Guillaume Golay (US Terre Sainte), Astor Kilezi (FC Bassecourt), Adler Da Silva (Pohronie), Pablo Londono (US Terre Sainte), Arnaud Kiedi (US Terre Sainte), Léo Lécureux (Olympique Genève)
SC YF JuventusDoriano Tanzillo (SC Cham), Tim Neziri (SC Cham), Fabio Capone (SC Brühl SG), Connor Guilherme (SC Brühl SG), Stéphane Nater (FC Balzers), Novem Baumann (FC Zürich II), Fabio Zizzi (SC Kriens), Etnik Nezaj (FC Winterthur II), Fabio Janett (FC Thalwil), Andri Hadorn (GC II), Goran Karanovic (FC Hermannstadt), Markeljan Sema (FC Phönix Seen), Bersan Gökpinar (SV Muttenz), Nestorly Lumbu (Vierzon Foot 18), Jeton Dushi (KF Dukagjini)Ilija Kovacic (FC Widnau), Genc Krasniqi (FC Linth), Lulzim Aliu (FC Linth), Davide Giampà (FC Wohlen), Joël Bonorand (FC Aarau), Fabio Quintoles Costa (FC Freienbach), Nikola Mijatovic (FC Schötz), Kevin Quintas Alves (FC Schaffhausen II), Armand Loué (SV Höngg), Giovanni La Rocca (FC Thalwil), Paul Villano (?), Mohamed Akessi (?), Kerim Haddaji (?), Alprim Robelli (YF Juventus II), Fabio Capone (FC Baden)

YAPEAL Promotion League - die Saison startet am 7. August 2021

Die neue Promotion League startet am Samstag, 7. August 2021. Einiges hat sich geändert, vieles bleibt gleich.

Der FC Chiasso galt als unabsteigbar, doch dieses Mal konnten sich die Tessiner nicht retten. Dieses Malheur wollen sie schnellstmöglich beheben. Das Kader wurde entsprechend umgekrempelt.
Die beiden Berner Teams FC Köniz und FC Münsingen mussten absteigen, sie werden durch zwei neue Mannschaften aus demselben Kanton ersetzt. Der FC Biel-Bienne ist nach der Zwangsrelegation von der zweiten in die sechste Liga zurück in der dritten Liga. Auch hier gibt es mittelfristig Ambitionen nach weiter oben. Der zweite Aufsteiger ist bei den Fans weniger beliebt - mit YB II spielt nun bereits die vierte Zweitvertretung mit.
Die Kader stehen zum einem guten Teil, doch werden noch diverse Transfers erwartet. Wir sind gespannt, was sich noch alles tut in den Vereinen.

Promotion League 2021/22, Sponsoren - YAPEAL - Cerutti - Uhlsport - YAPEAL Promotion League

Die Spitze der Breite versucht sich kommerziell besser aufzustellen. Erstmals hat die Liga einen offiziellen Spielball - dieser ist von Uhlsport. Ebenfalls neu ist der Liga-Titel - YAPEAL ist Presenting Partner - somit ist der offizielle Name YAPEAL Promotion League. Der alte Titelsponsor Cerutti ist weiter Main Partner.
Im Administrativen Bereich hat sich bereits anfangs Jahr einiges getan. Samuel Scheidegger löste Romano Clavadetscher als Präsident ab und ex-Profi Jérémy Manière wurde Leiter der Erstliga Geschäftsstelle. Beide wollen die Erste Liga professionalisieren und die Vereine besser unterstützen.

Der FC Chiasso krempelt sein Kader um
Beim FC Chiasso verändert sich das Kader sehr stark. Das Ziel ist klar, die Grenzstädter wollen schnellstens zurück in die Challenge League. Unzählige Spieler verlassen den Klub unter anderem Sofian Bahloul (FC Wil), Younes Bnou Marzouk und diverse Leihspieler. Neben dem Starzugang Alexander Farnerud bleiben einige erfahrene Spieler - wie François Affolter, Daniel Pavlovic, Michel Morganella und Andrea Maccoppi beim Klub. Weitere Mutationen sind zu erwarten.
Zugang: Alexander Farnerud (Vereinslos/IFK Göteborg), Mattia Cinquini (AO Agia Napa, Zyp), Lucio Soldini (FC Lugano), Miodrag Mitrovic (FC Paradiso)
Abgänge: Kreshnik Hajrizi (FC Lugano), Alexandros Safarikas (FC Sion), Merlin Hadzi (FC Stade Lausanne Ouchy), Gianni Antoniazzi (FC Vaduz), Sofian Bahloul (FC Wil), Sebastian Malinowski (FC Wil), Silva (Yverdon Sport FC), Breston Malula (?), Dejan Zunic (?), Mathis Magnin (Servette FC), Carlo Mancione (FC Lugano), Stevan Lujic (FC Aarau), Matteo Cortesi (?), Junior Nzila (CSKA Sofia), Alessio Bellante (?), Alessandro Stabile (?), Logan Clement (?), Luka Stevic (?)
(DeRo - 29.06.21)

Erste Transfers bei Etoile Carouge
Daniel Titié wechselt vom FC Bavois nach Genf, er soll Sally Sarr ersetzen. Dieser tritt wie Matias Vitkieviez in den verdienten (Fussball-)Ruhestand. Leihgabe Lucas Monteiro kehrt zu Servette FC zurück, sehr wahrscheinlich wird es zwischen den Klubs wieder zu Leihgeschäften kommen.
Zugang: Daniel Titié (FC Bavois)
Abgänge: Sally Sarr (Rücktritt), Matias Vitkieviez (Rücktritt), Lucas Monteiro (Servette FC)
(DeRo - 26.06.21)

Stade Nyonnais verliert drei Verteidiger
Gleich drei Verteidiger verlassen den FC Stade Nyonnais in die Challenge League, immerhin kehrt Quentin Gaillard zum Klub zurück.
Zugang: Quentin Gaillard (FC Stade Lausanne Ouchy)
Abgänge: Rayan Kadima (FC Stade Lausanne Ouchy), Anthony Baron (Yverdon Sport FC), Loïc Ombala (Yverdon Sport FC)
(DeRo - 25.06.21)

Alexander Farnerud wechselt zum FC Chiasso
Der ex-YB-Spieler Alexander Farnerud hängt seine Schuhe noch nicht an den Nagel sondern wechselt ins Tessin. Er möchte den FC Chiasso in die Challenge League zurückführen.
Zugang: Alexander Farnerud (Vereinslos/IFK Göteborg)
(DeRo - 20.06.21)

ElfsportArchiv - Promotion League (Dritte Liga)

Promotion League - Saison 2020/2021

Das Promotion League Team der Saison

Roland Deschain (DeRo) - 31.07.2021
In der Mannschaft der Saison dominiert der souveräne Aufsteiger Yverdon Sport FC mit vier Spielern. Dazu gesellt sich mit Jean-Michel Aeby ebenfalls der Trainer.
Die Waadtländer wurden verdienter und überlegener Aufsteiger. Mit Stürmer Sergio Cortelezzi stellte Yverdon auch den Torschützenkönig. Die beste Defensive und der treffsicherste Angriff - die Konkurrenz hatte auf der gesamten Linie das Nachsehen.

Promotion League Team der Saion 2020/21, Sergio Cortelezzi, Nico Siegrist, Süleyman Türkes, Adrián Alvarez, Ali Kabacalman, Simon Rohrbach, Loris Mettler, 
Loris Lüthi, Anthony Baron, William Le Pogam, Kevin Martin, Jean-Michel Aeby

Elfsport - Team der Saison 2020/2021:
Trainer: Jean-Michel Aeby - Yverdon Sport FC
Torwart: Kevin Martin - Yverdon Sport FC
Abwehr: Loris Lüthi - FC Breitenrain Bern, Anthony Baron - FC Stade Nyonnais, William Le Pogam - Yverdon Sport FC
Mittelfeld: Adrián Alvarez - FC Bavois, Simon Rohrbach - FC Rapperswil-Jona, Ali Kabacalman - Yverdon Sport FC, Loris Mettler - Etoile Carouge FC Sturm: Nico Siegrist - SC Cham, Sergio Cortelezzi - Yverdon Sport FC, Süleyman Türkes - FC Black Stars

Sergio Cortelezzi ist Spieler der Saison

Roland Deschain (DeRo) - 04.08.2021
Sergio Cortelezzi gelingt ein Hattrick. Zuerst der Aufstieg mit Yverdon Sport FC, dann Torschützenkönig und nun wird er Spieler der Saison.
Er verweist Oldie Nico Siegriest auf Platz 2, Adrián Alvarez belegt Platz 3.

Promotion League 2020/21, Spieler der Saison - Sergio Cortelezzi, Yverdon Sport FC

Wer wird bester Spieler der Saison?

Roland Deschain (DeRo) - 27.07.2021
Vor der Saison ist nach der Saison - wer war der beste Spieler der Saison? Elfsport schlägt vier Spieler vor.

Sergio Cortelezzi - Yverdon Sport FC - der Stürmer aus Uruguay schoss die Waadtländer in die Challenge League und wurde Torschützenkönig.
Ali Kabacalman - Yverdon Sport FC - der 25-jährige war der Denker und Lenker im Mittelfeld beim Aufsteiger.
Nico Siegrist - SC Cham - der Innerschweizer Routinier - war Leader und sein Klub forderte den Aufsteiger Yverdon lange Zeit.
Adrián Alvarez - FC Bavois - der 30-jährige war treffsicher und aktiv Posten in der Offensive und war massgeblich an der besten Vereinsklassierung beteiligt.

Promotion League 2020/21, Sergio Cortelezzi, Nico Siegrist, Adrián Alvarez, Ali Kabacalman

Promotion League - Aufstiegsrunde

Promotion League - Abstiegsrunde

Loris Mettler schiesst Yverdon ab

Roland Deschain (DeRo) - 09.06.2021
In der Aufstiegsrunde sind fast alle Entscheidungen gefallen. Der SC Cham besiegte den FC Bavois und wird die Saison mindestens auf Platz 3 beenden, damit ist die Cup-Qualifikation gesichert. Mit einem Sieg gegen den FC Stade Nyonnais hat der FC Rapperswil-Jona den dritten Platz so gut wie sicher.
Etoile Carounge fügte dem Meister Yverdon Sport die zweite Saisonniederlage zu. Loris Mettler war Mann des Spiels, zwei herrliche Tore - zuerst ein wunderbarer Freistoss ins Lattenkreuz, kurz vor dem Ende wiederum aus knapp 20 Metern, ein satter Schuss in die rechte untere Ecke.
Loris Mettler gehört die Zukunft, ein Abgang in eine höhere Liga würde nicht überraschen. Ein anderer Abschied steht bei den Genfern bereits fest, Matias Vitkieviez hängt seine Fussballschuhe an den Nagel. Er bleibt dem Klub als Wirt der Stadionbuvette erhalten.

Promotion League 2020/21, Matias Vitkieviez, Loris Mettler - Etoile Carouge, Süleyman Türkes

Aufstiegsrunde - 1. Yverdon Sport FC 21/45, 2. SC Cham 21/37, 3. FC Rapperswil-Jona 21/36, 4. Etoile Carouge FC 21/33, 5. FC Bavois 21/33, 6. FC Basel II 21/32, 7. SC Brühl St.Gallen 21/31, 8. FC Stade Nyonnais 21/26

Abstiegsrunde - 9. FC Breitenrain Bern 21/31, 10. SC YF Juventus Zürich 21/29, 11. AC Bellinzona 21/28, 12. FC Black Stars Basel 21/28, 13. FC Zürich II 21/25, 14. FC Sion II 21/24, 15. FC Köniz 21/15, 16. FC Münsingen 21/4

Erneuter Torwarttreffer in der Promotion League

Roland Deschain (DeRo) - 26.05.2021
Der Kampf um die direkte Cup-Quali spitzt sich immer mehr zu. Der SC Brühl liegt neu auf Platz 2, hat aber gegenüber Platz 6 nur gerade 1 Punkt Vorsprung.
Im Waadtländer Derby erkämpfte sich der FC Bavois in extremis einen Punkt gegen Aufsteiger Yverdon. Torhüter Enrico Robin traf in der Nachspielzeit zum Ausgleich. Dies ist der zweite Torwarttreffer der Saison, Damien Chappot von Etoile Carouge gelang dies ebenfalls. Adrian Alvarez konnte zweimal ein Rückstand des Heimteams ausgleichen. Sehr schade, dass dieses Spektakel nur 100 Zuschauer verfolgen konnten. Der SC Cham ist etwas aus dem Tritt, gegen den FC Rapperswil-Jona setzte es die dritte Niederlage in Folge ab. Der sicher geglaubte Platz 2 ist weg, nur noch Platz 3. Nun sind wieder Punkte nötig, ansonsten wird es auch nichts mit der direkten Cup-Qualifikation.
Neu auf Platz 2 ist die junge Mannschaft der Kronen aus St.Gallen. Im letzten Heimspiel der Saison erkämpften sie gegen Etoile Carouge ein Unentschieden. Für beide Teams traf ein Spieler doppelt, Nicolas Eberle für Brühl und Oscar Correia für die Stelliens aus Genf.

Promotion League 2020/21, Robin Enrico - FC Bavois, Nicolas Eberle - SC Brühl, Oscar Correia - Etoile Carouge

Aufstiegsrunde - 1. Yverdon Sport FC 19/44, 2. SC Brühl St.Gallen 19/31, 3. SC Cham 19/31, 4. FC Rapperswil-Jona 19/30, 5. Etoile Carouge FC 19/30, 6. FC Bavois 19/30, 7. FC Basel II 19/28, 8. FC Stade Nyonnais 19/26

Der FC Breitsch sichert sich den Ligaerhalt
Bereits am Freitag gewann der FC Breitenrain das Berner Derby gegen den FC Münsingen. Die Aaretaler warten immer noch auf den ersten Sieg. Der FC Breitsch hat dank dem Sieg den Klassenerhalt auf sicher.
Der FC Köniz kommt weiterhin nicht vom Fleck, beim FC Sion II gingen die Berner früh durch einen sehenswerten Treffer von Luther King Adjei in Führung. Dank gütiger Mithilfe von Torwart Remo Kilchhofer gelang den Wallisern mit dem Pausenpfiff der Ausgleich. Damit liegt Köniz sechs Punkte hinter dem rettenden 14. Platz.
Einen wichtigen Heimsieg fuhr die AC Bellinzona ein, 1-0 gegen die Black Stars aus Basel. Dank dem zweiten Sieg in Folge sieht es nun für die Tessiner gut aus mit dem Klassenerhalt.

Abstiegsrunde - 9. SC YF Juventus Zürich 19/28, 10. FC Breitenrain Bern 19/25, 11. FC Black Stars Basel 19/24, 12. AC Bellinzona 19/22, 13. FC Zürich II 19/22, 14. FC Sion II 19/21, 15. FC Köniz 19/15, 16. FC Münsingen 19/4

Yverdon Sport FC sichert sich den Aufstieg

Roland Deschain (DeRo) - 19.05.2021
Yverdon Sport FC ist nach 10 Jahren zurück in der Challenge League, die Waadtländer waren bereits in der Abbruchsaison 2019/20 an der Spitze der Tabelle. Nun ist der Aufstieg in die zweithöchste Liga bereits vier Runden vor Schluss perfekt.
Im Spitzenspiel gegen den SC Cham schoss der Leader bereits in der ersten Minute das 1-0, Hugo Fargues traf. Die Innerschweizer liessen sich nicht schocken, zur Pause führten sie sogar 2-1. Der Favorit war gefordert. Trainer Jean-Michel Aeby reagierte und brachte in der 62. Minute Ridge Mobulu, der Joker traf in der 72. und in der 82. Minute. Nach 93. Minuten war Schluss und die Spieler und die wenigen zugelassenen Fans feierten den verdienten Aufstieg.

Promotion League 2020/21, Yverdon Sport FC steigt in die Challenge League auf, Jean-Michel Aeby, Hugo Fargues

Um die Podestplätze dürfte es dafür spannend werden, aktuell trennen Platz 2 und 5 nur gerade 2 Punkte. Das Podest ist für die Teams sehr interessant, dies bedeutet die direkte Qualifikation für den Helvetia Cup 2021/22.
Am Samstag geht die Aufstiegsrunde weiter - der FC Bavois freut sich auf das Derby gegen Yverdon. Vielleicht lässt es der Aufsteiger etwas ruhiger angehen.
Der Tabellendritte SC Brühl empfängt in St.Gallen den Vierten Etoile Carouge - dies ist für beide ein kapitaler Match. Für den ambitionierten FC Rapperswil zählt nur ein Sieg beim SC Cham, sonst wird es schwierig mit einem Podestplatz.

Aufstiegsrunde - 1. Yverdon Sport FC 18/43, 2. SC Cham 18/31, 3. SC Brühl St.Gallen 18/30, 4. Etoile Carouge FC 18/29, 5. FC Bavois 18/29, 6. FC Rapperswil-Jona 18/27, 7. FC Stade Nyonnais 18/26, 8. FC Basel II 18/25

FC Münsingen ist der erste Absteiger
Im Abstiegskampf ist ebenfalls die erste Entscheidung gefallen, der FC Münsingen steigt ab. Diese Saison verläuft für die Aaretaler desaströs, noch immer wartet das Team von Kurt Freuz auf den ersten Meisterschaftssieg.
Im Derby gegen den FC Breitenrain soll dieser erreicht werden, die Münsinger haben jedenfalls keinen Druck mehr. Die Stadtberner benötigen ihrerseits Punkte und den Ligaerhalt definitiv zu sichern. Dies ist für Breitsch das zweite Berner-Derby hintereinander, bereits in der 18. Runde empfingen sie auf dem Spitz den akut abstiegsbedrohten FC Köniz. Das Unentschieden war für Köniz zu wenig, vor allem da die AC Bellinzona ihr Spiel gewann und nun bereits fünf Punkte Vorsprung hat.
Die Könizer müssen am Samstag ins Wallis, ein Sieg ist Pflicht. Wobei das Nachwuchsteam des FC Sion auch Punkte braucht, eine Niederlage würde den Vorsprung auf Köniz auf drei Punkte schmelzen lassen. Der Abstiegsspannung wäre dies aber zuträglich.

Abstiegsrunde - 9. SC YF Juventus Zürich 18/27, 10. FC Black Stars Basel 18/24, 11. FC Breitenrain Bern 18/22, 12. FC Zürich II 18/21, 13. FC Sion II 18/20, 14. AC Bellinzona 18/19, 15. FC Köniz 18/14, 16. FC Münsingen 18/4

FC Bavois verlängert mit Langzeittrainer Bekim Uka

Roland Deschain (DeRo) - 14.05.2021
Seit knapp neun Jahren (30.09.2012) ist Bekim Uka beim FC Bavois im Traineramt - er führte den Klub aus der 2. Liga in die PromotionLeague und ins Viertelfinale des Schweizer Cups (2020) - nun wird der Vertrag um ein weiteres Jahr verlängert.
Ebenfalls verlängert wurde mit Co-Trainer Renatus Njohole - dieser war in Ukas Premierensaison ein wichtiger Mannschaftspfeiler beim Aufstieg in die 1. Liga. Seine Einsatzzeiten wurden dem Alter entsprechend immer weniger, doch er war für Trainer Uka und die Mannschaft sehr wichtig. Dies blieb bis in die Promotion League so, nach dem erfolgreichen Ligaerhalt 2017 trat er zurück.
Aktuell liegen die Waadtländer auf Platz 4, noch ein Platz fehlt für die direkte Cup-Qualifikation. Die beste Platzierung der Klubgeschichte aus der Saison 2018/19 wird mindestens egalisiert werden.
Promotion League 2020/21, Langzeittrainer Bekim Uka verlängert Vertrag, FC Bavois, Bekim Uka

Die Hinrunde ist absolviert - die Meisterschaft wird gewertet

Roland Deschain (DeRo) - 28.04.2021
Die Hinrunde ist schlussendlich gespielt (1 Nachholspiel folgt am 28.04.21) und die Meisterschaft wird somit gewertet. Da die Zeit für eine Rückrunde nicht reicht, werden die Teams in eine Aufstiegs- und eine Abstiegsrunde aufgeteilt. Dort wird je einmal gegen jeden gespielt. Die Saison wird nach 22 Spielen abgeschlossen sein.

Promotion League 2020/21, Runde 15, Tabelle Hinrunde, Qualifikation

Der Leader Yverdon Sport FC liegt nach dem gewonnen Spitzenkampf in Cham mit sechs Punkten Vorsprung an der Spitze. Da nur drei Klubs die Challenge League-Lizenz beantragt bzw. erhalten haben, ist der Aufstiegskampf vorentschieden. Etoile Carouge liegt 10 Punkte im Hintertreffen und der FC Rapperswil-Jona sogar 12 Punkte.
Die Waadtländer haben das beste und breiteste Kader, die Ambitionen sind ebenfalls vorhanden. Sportchef Serge Duperret kennt die zweite Liga bereits. Er führte den FC Le Mont-sur-Lausanne dorthin, erst die infrastrukturellen Anforderungen überforderten den Klub und er zog sich freiwillig zurück. Die Stadt Yverdon hat vorgesorgt und das Stade Municipal wurde modernisiert. Der Präsident Mario Di Pietrantonio wird sicherlich dafür sorgen, dass die finanziellen Voraussetzungen stimmen und das Kader noch einmal verstärkt werden kann.

Für den SC Cham ist die zweite Liga infrastrukturell und finanziell eine Stufe zu hoch, trotzdem werden die Innerschweizer alles versuchen und hoffen auf den Meistertitel.
Dahinter folgt etwas überraschend der SC Brühl, vor dieser Saison mussten einige erfahrene Spieler - auch aus Kostengründen - abgeben werden. Die neu formierte Mannschaft überraschte und Trainer Heris Stefanachi führte die St.Galler souverän in die Aufstiegsrunde.
Etoile Carouge hat eine gute Mischung aus Altstars und jungen Talenten, der Verein möchte Mittelfristig in die Challenge League. Diese Saison dürfte es nicht reichen, der Rückstand auf den Tabellenführer ist zu gross.

Der FC Rapperswil startete enttäuschend in die Saison und verlor schnell den Anschluss. Nach dem Trainerwechsel zu Brunello Iacopetta steigerte sich das Team. Die Rosenstädter wollen in der Finalrunde noch den einen oder andern Rang gut machen.
Ebenfalls weit vorne ist das 900-Seelen-Dorf Bavois, die Mannschaft überraschte wieder einmal und ist trotz harmloser Offensive auf dem guten sechsten Platz.

Spannung im Strichkampf
In der letzten Qualifikationsrunde gab es am Strich noch einige Veränderungen. Der SC YF Juventus erwischte es wegen der schlechteren Tordifferenz. Die Zürcher waren davor immer auf einem Aufstiegsrundenplatz, nach dem sechsten Spieltag führte die Elf die Tabelle sogar an. Nach dem Restart lief es überhaupt nicht mehr. Das Team muss sich dringend fangen.
Seit sich Präsident Vartan Sirmakes auch beim FC Stade Lausanne Ouchy beteiligt, hat sich die Ausrichtigung von Stade Nyonnais gewandelt. Weniger bekannte dafür mehr jüngere Spieler, lange pendelte die Elf zwischen Platz 9 und 12. Am letzten Spieltag behielten die Waadtländer die Nerven und kletterten auf Rang 7.

Promotion League 2020/21, Entwicklung Platzierung der Teams am Strich, FC Stade Nyonnais, FC Basel II, SC YF Juventus Zürich, FC Breitenrain Bern

Beim Nachwuchsteam des FC Basels ging es rauf und runter - von Platz 16 auf Rang 4, dann wieder runter auf Platz 11. In diesem Frühling profitierte die Mannschaft sicherlich von der Spielpraxis, welches die U-Teams im Nachwuchsturnier holen konnten. Zusätzlich verstärkten junge Erstteamhoffnungen wie Yannick Marchand, Julian von Moos und Matias Palacios die zweite Mannschaft. Dies wirft sicherlich Fragen der Fairness auf bzw. wie sinnvoll die Integration der Nachwuchsteams an der Spitze des Breitensportes ist.
Ebenfalls knapp scheiterte der FC Breitenrain, ein Sieg in der letzten Runde hätte gereicht. Die Kronen aus St.Gallen waren trotz ihrer Jugend zu abgeklärt. Einige ältere Herren des FC Breitsch bemerkten nach dem entscheidenden Spiel, dass die eigene Qualität nicht für die Aufstiegsrunde reicht. Dies ist nicht ganz von der Hand zu weisen. Im entscheidenden Spiel fehlten mit Captain Marco Hurter und Loris Lüthi zwei wichtige Spieler und Leader. Mit einer besseren Chancenauswertung wäre ein Sieg möglich gewesen.

Der FC Münsingen darf nicht mehr träumen, Köniz kämpferisch
Etwas überraschend im Abstiegskampf ist die AC Bellinzona, die Tessiner remisierten 8-mal, die Eichhörnchen-Taktik ist zwar nicht schlecht. Doch ein Punkt im Schnitt reicht nur zum Abstiegskampf, wobei die Form im Frühling leicht nach oben zeigte. In der Abstiegsrunde muss die Granata auf ihre Lebensversicherung Gaston Magnetti verzichten, er hat sich schwer verletzt und wird wohl erst nächstes Jahr wieder auflaufen können.
Abgeschlagen auf Platz 16 liegt der FC Münsingen, die Aaretaler werden absteigen, noch kein Sieg und nur drei Punkte. Die Qualität reicht nicht für die Promotion League.
Ebenfalls in der Abstiegsrunde kämpft das dritte Berner Team. Der FC Köniz verstärkte sich in der Coronapause mit den erfahrenen Stephan Andrist und Stefan Glarner, eine leichte Aufwärtstendenz war sichtbar. Kurzzeitig gelang der Sprung auf Platz 14, nun liegen die Könizer vier Punkte hinter dem rettenden Ufer.

Promotion League 2020/21, Runde 15, Tabelle Abstiegszone - 27.04.2021

Seit dem Restart noch ohne Punkt ist der FC Zürich II, ein kleines Polster von fünf Punkten besteht noch im Abstiegskampf. Die Formtabelle spricht klar gegen die Zürcher, allenfalls wird der eine oder andere Spieler aus der ersten Mannschaft für Stabilität sorgen, es ist zu befürchten.
Die FC Black Stars zeigten die grösste Steigerung gegenüber dem Vorjahr, sodass man die Abstiegsrunde mit einem sieben Punkte Polster und gesundem Selbstvertrauen angehen kann.
Dasselbe lässt sich zum FC Sion II sagen, der Restart ist geglückt, hier hat sich vor allem die Offensive gesteigert. Der Abstieg sollte sich so verhindern lassen.

Analyse - Auswirkungen des Coronaunterbruches
Für einmal wenden wir uns der Statistik bzw. Analyse zu. Wir schauten uns die Entwicklung des erreichten Punkteschnittes pro Spiel an. Drei Mannschaften tat die Corona-Pause sehr gut, nach der Pause bzw. diesen Frühling holten die beiden Basler-Teams und der FC Sion II markant mehr Punkte pro Spiel als vor der Pause.
Die Black Stars holten zu Saisonbeginn 0.83 Punkte pro Begegnung, seit dem Restart sind es nun 2.33 Punkte, ein Plus von 1.50 Punkte. Spannenderweise nützte dies in der Rangliste nichts, weiterhin belegen die Basler Platz 12. Doch der Vorsprung zum ersten Abstiegsplatz konnte von 4 auf 7 Punkte ausgebaut werden. Da die Black Stars kein Nachholspiel hatten, konnte die gute Form nicht für einen Platzgewinn genutzt werden. Der FC Sion II hatte zwei Nachholpartien und nutzte die Punktesteigerung um drei Ränge wett zu machen.
Dasselbe gilt für den FC Basel II, die beiden Spiele zum Nachholen und die gute Form wurde zum Vormarsch in die Aufstiegsrunde genutzt.

Promotion League 2020/21, Runde 15, Auswirkungen Corona-Unterbruch auf Punkteschnitt der Mannschaften - 27.04.2021

Auf der anderen Seite der Tabelle waren die Zürcher Klubs die grossen Verlierer. YF Juventus verlor fünf Plätze und die gute Ausgangslage wurde verspielt, jetzt heisst es Abstiegsrunde. Ein Nachteil war sicherlich, dass das Team keine Nachholpartie hatte, somit war die Platzierung der ersten Saisonhälfte etwas trügerisch. Doch mit nur einem Punkt aus drei Spielen gewinnt man keinen Blumentopf. Das erste Spiel wurde gleich mit 0-7 verloren, danach konnte sich die Mannschaft fangen. Hier scheint, dass die fehlende bzw. weniger Spielpraxis ein Nachteil war.
Der FC Zürich II holte aus seinen drei Frühjahrsspielen keinen einzigen Punkt. An der fehlenden Spielpraxis kann es nicht gelegen haben, das Team bestritt ebenfalls die Nachwuchsliga. Dies konnte die Mannschaft im Gegensatz zum FC Basel II und FC Sion II jedoch nicht nutzen. Dank der relativ guten Ausbeute im 2020, hat die junge Mannschaft immer noch fünf Punkte Reserve zum ersten Abstiegsplatz.

Interessanterweise belegen die beiden Basler-Teams Platz 1 und 3 in der Punkteschnittentwicklungstabelle, die beiden Zürcher-Teams hingegen die beiden letzten Plätze. Hierfür haben wir keine schlüssige Erklärung.
Auf den ersten Blick hat auch der Leader Yverdon Sport ein Formtief, auf den zweiten Blick war das vergangene Jahr mit 2.60 Punkten pro Spiel einfach überragend. Seit dem Restart holten die Waadtländer immer noch 2 Punkte im Schnitt, dieser Durchschnitt wurde nur von zwei Mannschaften getoppt. Einer war der Verfolger SC Cham, dieser verlor aber die Direktbegegnung in der Runde 15 und damit ist der Abstand von sechs Punkten weiterhin deutlich.

1. Yverdon Sport FC 15/36, 2. SC Cham 15/30, 3. SC Brühl St.Gallen 15/27, 4. Etoile Carouge FC 15/26, 5. FC Rapperswil-Jona 15/24, 6. FC Bavois 15/24, 7. FC Stade Nyonnais 15/22, 8. FC Basel II 15/22, 9. SC YF Juventus Zürich 15/22, 10. FC Breitenrain Bern 15/20, 11. FC Sion II 15/18, 12. FC Black Stars Basel 15/17, 13. AC Bellinzona 15/15, 14. FC Zürich II 15/15, 15. FC Köniz 15/10, 16. FC Münsingen 15/3

Yverdon besiegt Rappi im Spitzenspiel

Roland Deschain (DeRo) - 18.04.2021
Der Spitzenkampf war bereits nach der ersten Halbzeit entschieden. Der Spieler des Tages war Mittelfeldakteur Marculino Ninte, er schoss die ersten beiden Tore. Mit dieser 0-3 Niederlage dürfte der Aufstieg vorentschieden sein. Da neben Yverdon nur Rapperswil und Etoile Carouge eine Challenge League Lizenz beantragt haben, kann der SC Cham die Waadtländer nur um den Meistertitel herausfordern. Aber die 10 Punkte Vorsprung im Aufstiegskampf dürften Yverdon reichen.

Der FC Breitenrain entwickelt sich zur Tormaschine, nach vier Toren gegen Bavois, folgten nun drei Tore gegen die AC Bellinzona. Dies reichte "nur" zu einem Punkt, immerhin klettert Breitsch über den Strich. Die Granata setzt ihren Kriechgang bzw. Unentschieden-Serie fort - Remis Nummer 7 in Folge.
Bei den Tessinern überzeugte Chiasso-Leihgabe Ivan Facchin mit drei Toren. Bisher kam der 20-jährige nur auf vier Kurzeinsätze mit insgesamt 68 Minuten, nun Startspieler und ein Hattrick. Da Torjäger Gaston Magnetti sich schwer verletzt hat und diese Saison nicht mehr einsetzbar sein wird, hat die ACB einen treffsicheren Stürmer nötig.

Promotion League 2020/21, Runde 14, Marculino Ninte - Yverdon Sport, Ivan Facchin - AC Bellinzona, Süleyman Türkes - Black Stars, Loris Mettler - Etoile Carouge

Für den FC Stade Nyonnais war das Wochenende zum vergessen. Die bisher stärkste Defensive kassierte drei Tore gegen die Black Stars und fällt damit unter den Strich.
Bei den Baslern überzeugt Süleyman Türkes weiterhin, das 2-0 war sein siebter Saisontreffer. Dies sind zugleich drei wichtige Punkte im Abstiegskampf für die Black Stars.

Im Abstiegskampf ist es weiterhin spannend, neben den Black Stars konnte auch FC Sion II gewinnen und sich etwas Luft verschaffen.
Der FC Köniz führte lange 2-1 in Genf, doch schlussendlich kassierten die Berner noch drei Tore. Mit dem 4-2 Heimsieg qualifiziert sich Etoile Carouge für die Aufstiegsrunde. Die Genfer sind ambitioniert und haben deshalb die Challenge League - Lizenz beantragt. Im Kader hat es einige erfahrene Spieler unter anderem der Doppeltorschütze Lakdar Boussaha oder der einmalige Natispieler Matias Vitkieviez. Gleichzeitig glänzen junge Spieler wie Loris Mettler, Oscar Correia oder Romain Kursner - die Mischung stimmt bei den Stelliens.

1. Yverdon Sport FC 14/33, 2. SC Cham 14/30, 3. FC Rapperswil-Jona 14/23, 4. Etoile Carouge FC 14/23, 5. FC Bavois 13/22, 6. SC YF Juventus Zürich 14/22, 7. SC Brühl St.Gallen 13/21, 8. FC Breitenrain Bern 14/20, 9. FC Stade Nyonnais 14/19, 10. FC Basel II 13/16, 11. FC Sion II 13/15, 12. FC Zürich II 14/15, 13. FC Black Stars Basel 14/14, 14. AC Bellinzona 12/11, 15. FC Köniz 13/10, 16. FC Münsingen 13/3

Spektakuläre Rückkehr der Promotion League

Roland Deschain (DeRo) - 14.04.2021
Am letzten Wochenende konnte die Promotion League endlich wieder starten. Davor wurden bereits drei Nachholspiele ausgetragen, das vierte Spiel SC Brühl gegen den FC Köniz musste bereits wegen eines Corona-Falles abgesagt werden. Doch erstaunlicherweise kam es beim Restart zu einer Vollrunde - diese hatte es in sich.

Das ungeschlagene Yverdon Sport musste zum ersten Mal in dieser Saison als Verlierer vom Platz. Das Nachwuchsteam des FC Basels spielte stark und der argentinische Jungstar Matias Palacios traf zur Pausenführung. Der Topskorer der Waadtländer Sergio Cortelezzi konnte ausgleichen. Zum Schluss waren die Bebbis etwas frischer, kurz vor Schluss gelang der Siegtreffer.
Für die drei Nachwuchsteams war dies kein Neustart, sie wurden wie die SFL-Teams eingeschätzt und durften trainieren und spielen. Dies ist sicherlich ein Vorteil. Zusätzlich spielten neben Palacios vier weitere Spieler - Yannick Marchand, Orges Bunjaku, Julian von Moos und Afimico Pululu - aus der ersten Mannschaft mit. Ebenfalls kein Vorteil für die Waadtländer war die erste englische Woche, das Team hatte bereits zwei Nachholspiele in den Knochen. Dafür wird die Meisterschaft wieder etwas spannender.

Der SC Cham besiegte den FC Zürich II mit 3-0 und ist damit mit einem Spiel weniger nur noch drei Verlustpunkte hinter dem Tabellenführer. Innert 14 Minuten schossen die Innerschweizer drei Tore, damit war die Partie bereits nach 27 Minuten gelaufen. Für einmal traf Torjäger Nico Siegrist nicht, dafür erzielte Jan Loosli zwei Tore.

Bis Ende 2018 war der FC Köniz bekannt für seine Ambitionen und teure Altstars. Der Hauptgeldgeber MLG trat kürzer und die Philosophie der Berner wurde komplett geändert. Silvan Rudolf soll auf junge Spieler setzen. Im Jahr 2019 klappte dies hervorragend, im 2020 weniger. In den ersten 12 Runden bzw. 10 Spielen dieser Saison holte die Equipe ganze 6 Punkte - kassierte dabei 31 Gegentreffer und traf mickrige 8 Mal. Nur der FC Münsingen war noch schlechter - somit akute Abstiegsgefahr. Für einmal wurde nicht der Trainer gewechselt, sondern mit Stefan Glarner und Stephan Andrist zwei erfahrene Cracks geholt. Zusätzlich wurde die Abwehr mit den Rückkehrern Ivan Harambasic (leihweise von Stade Lausanne) und Ilker Tugal (FC Münsingen) stabilisiert.
Bereits im Nachholspiel gegen den FC Breitenrain konnte ein Punkt geholt werden. Nun gastierte YF Juventus - die Zürcher haben für einmal nichts mit dem Abstieg zu tun und wollen in die Aufstiegsrunde. Doch auf dem Hessgut war nichts zu holen, die Könizer spielten sich in einen Rausch. Zum Schluss hiess es 7-0 für das Heimteam. Dabei ragten nicht die Neuen heraus sondern der 23-jährige Dennis Wyder, der Flügel traf dreimal. Damit kletterte das Team auf Platz 14.

Die zweite Saison nach einem Aufstieg ist bekanntlich immer die schwieriger als die Erste, Black Stars ist im Abstiegskampf. Gegen das ambitionierte Etoile Carouge wollten die Basler trotzdem Punkte sammeln. Bis zur Nachspielzeit sah es sogar nach einem Vollerfolg aus. Die Genfer spielten zu diesem Zeitpunkt nur noch zu Zehnt, Mittelfeldspieler Aurélien Chappuis kassierte eine Gelb-Rote Karte. Beim letzten Freistoss verliess auch Torwart Damien Chappot seinen Kasten und positionierte sich im Strafraum des Gegners. Tatsächlich kam der Ball zum Goalie, per Flugkopfball beförderte er das Spielgerät ins Netz. Nur ein Punkt für die Gastgeber.

Der FC Breitenrain und der FC Bavois wollen in die Aufstiegsrunde. Dafür müssen die Stadtberner aber noch ein paar Ränge vorrücken. In einem torreichen Match gewann das Heimteam mit 4-3, Severin Freiburghaus, Marko Dangubic und Blerim Iseni trafen dabei doppelt.
Der Führungstreffer der Gäste durch Blerim Iseni war kurios. Breitsch-Goalie Christian Schindler wollte einen langen Ball spielen und traf dabei Iseni im Gesicht, der Ball flog danach unhaltbar in die Maschen. Zum Glück für die Berner reichte es trotzdem zu drei Punkten, neu ist man damit punktgleich mit dem FC Stade Nyonnais auf Platz 9.

Die Waadtländer haben bisher die beste Verteidigung, in 13 Partien kassierte die Mannschaft nur 11 Gegentore. Dies blieb gegen die harmloseste Offensive vom FC Sion II - nur 8 Tore in 11 Spielen. Folgerichtig hiess das Schlussresultat 0-0.
In der Winterpause verliess der beste Stürmer Adler Da Silva den Klub leihweise in Richtung Slowakei. Er soll mithelfen den FK Pohronie in der ersten Liga zu halten. Bisher sieht es gut aus, er kann auch persönlich überzeugen - 6 Tore in 10 Spielen. Der 22-jährige Genfer scheint endlich sein Talent abrufen zu können - bei Servette, GC und Sion gelang ihm dies nicht.

Der FC Rapperswil-Jona möchte mittelfristig zurück in die Challenge League. Wie Leader Yverdon-Sport und Etoile Carouge haben die St.Galler die 2. Liga-Lizenz beantragt. Zuerst muss aber die Aufstiegsrunde erreicht werden. Mit dem Sieg gegen den Tabellenletzten FC Münsingen ist das Team auf einem guten Weg.
Der neue Stürmer Alessandro Ciarrocchi - er kam vom FC Bavois - schoss bereits sein erstes Tor. Er soll und scheint den Abgang von Torjäger Carlos Silvio zum FC Wil kompensieren zu können.

Die AC Bellinzona ist etwas überraschend im Abstiegskampf. Die Tessiner konnten bisher nur einmal gewinnen und reihten gegen den SC Brühl ihr sechstes Untentschieden aneinander. Die Qualität müsste vorhanden werden, aber dazu sind Vollerfolge nötig.
Der SC Brühl will in die Aufstiegsrunde, aktuell sieht es gut aus. Die St.Galler setzen eindeutig am meisten U21-Spieler ein, sie werden die U21-Trophy mit grossem Vorsprung gewinnen.

1. Yverdon Sport FC 13/30, 2. SC Cham 12/24, 3. FC Rapperswil-Jona 13/23, 4. FC Bavois 12/21, 5. SC YF Juventus Zürich 13/21, 6. SC Brühl St.Gallen 12/20, 7. Etoile Carouge FC 12/20, 8. FC Stade Nyonnais 13/19, 9. FC Breitenrain Bern 13/19, 10. FC Basel II 11/15, 11. FC Zürich II 13/15, 12. FC Black Stars Basel 13/11, 13. AC Bellinzona 11/10, 14. FC Köniz 12/10, 15. FC Sion II 11/9, 16. FC Münsingen 12/3

Promotion League wird unterbrochen - FC Rapperswil-Jona schlägt Alarm

Roland Deschain (DeRo) - 01.11.2020
Das Komitee der Ersten Liga teilte am 28.10.2020 mit, die Meisterschaft der Promotion League und der 1. Liga wird unterbrochen. Die Wiederaufnahme wird in unterschiedlichen Szenarien vorbereitet, Ziel ist es die Saison im nächsten Jahr fortzuführen.

Liebe Klubvertreter
Nachdem letzte Woche bereits verschiedene Kantone ein Verbot für Fussballspiele im Nicht-Profi Bereich beschlossen haben, hat heute der Bundesrat ein schweizweites Verbot für Kontaktsportarten festgelegt.
Das Komitee der Ersten Liga hat daher entschieden, die Meisterschaften der Promotion League und der 1. Liga per sofort zu unterbrechen. Eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs noch in diesem Jahr ist nicht möglich.
Wir werden uns mit den möglichen Szenarien für die Wiederaufnahme der Meisterschaft im Jahr 2021 befassen. Dabei werden wir verschiedene Startdaten simulieren, immer unter Berücksichtigung einer vernünftigen Saison-Vorbereitungszeit.
Da heute niemand voraussehen kann, wie sich die epidemiologische Lage entwickelt, müssen wir flexibel sein. Wir werden Sie auf jeden Fall zeitnah über die möglichen Varianten informieren.
Sportliche Grüsse Komitee der Ersten Liga

(Information des Kommitees der Ersten Liga - 28.10.2020)

Rocco Delli Colli (Präsident vom FC Rapperswil-Jona) schlägt Alarm in einem Interview im Blick: "So haben wir keine Chance zum Überleben!".
Er wirft dem Verband vor, die Promotion League-Klubs zu wenig zu unterstützen. Auf der einen Seite würden professionelle Vorgaben gemacht und auf der anderen gebe es aber kein strenges Schutzkonzept. Denn mit einem solchen hätten die restlichen Runden gespielt werden können.
Die Hälfte der Spieler in der Liga seien Profis und die Klubs würden ca. 15 Mio. Franken an Gehälter aufwenden. Wie die Vereine dies bewältigen sollen, ist unklar. Vor allem ist aktuell kein Ende der Pandemie absehbar.

Das Komitee der Ersten Liga und die Klubs sind gefordert - ohne Flexiblität und Kreativität wird es nicht gehen, denn Geld wird kaum vorhanden sein.

Information des Kommitees der Ersten Liga

Roland Deschain (DeRo) - 24.10.2020
Die Corona-Pandemie hat grosse Auswirkungen auf die 12. Runde. Einige Kantone - unter anderem Bern und Wallis - haben strickte Massnahmen beschlossen, gleichzeitig gibt es Corona-Fälle in einigen Teams. Somit können nur drei der acht Spiele stattfinden.

Sehr geehrte Damen und Herren
Nach dem Kanton Wallis haben heute verschiedene weitere Kantone ein Verbot für sämtliche Kontaktsportarten erlassen. In diesen Kantonen sind somit die Spiele der Ersten Liga abgesagt. Das Sekretariat wird die entsprechenden Mutationen im Internet vornehmen. In Kantonen, welche kein Verbot ausgesprochen haben, finden die Spiele vom Wochenende wie geplant statt.
Wir erwarten, dass weitere Kantone ein Verbot für Fussballspiele aussprechen werden. Wir werden spätestens nach der Kommunikation des Bundesrates vom kommenden Mittwoch weiter informieren. In jedem Fall würde die Meisterschaft der Ersten Liga unterbrochen und nicht abgebrochen.

(Information des Kommitees der Ersten Liga betreffend Meisterschaft - 23.10.2020)

Das wichtigste ist sicherlich, dass die Meisterschaft nicht abgebrochen wird, sondern höchstens unterbrochen. Dadurch hat die Liga Spielraum - möglichst flexibel auf die sich wechselnden Rahmenbedigungen zu reagieren.

1. Yverdon Sport FC 10/26, 2. SC Cham 10/21, 3. FC Bavois 11/21, 4. SC Brühl St.Gallen 11/19, 5. Etoile Carouge FC 11/19, 6. SC YF Juventus Zürich 11/18, 7. FC Rapperswil-Jona 11/17, 8. FC Breitenrain Bern 10/15, 9. FC Stade Nyonnais 11/15, 10. FC Zürich II 11/15, 11. FC Basel II 10/12, 12. FC Black Stars Basel 11/10, 13. AC Bellinzona 9/8, 14. FC Sion II 10/8, 15. FC Köniz 10/6, 16. FC Münsingen 11/3

Promotion League - Vorschau Saison 2020/2021

Die Corona-Pandemie hat bereits einen Einfluss auf die neue Saison. Vier Mannschaften sind oder waren in Quarantäne - Spiele mussten verschoben werden. Diese Verschiebungen werden zu englischen Wochen und inkonstanten Leistungen führen.
Wir wagen trotzdem unsere Prognose, der Favorit ist schnell gefunden, doch wer muss in den sauren Apfel beissen und den Gang in die 1. Liga antreten?

Promotion League - Saison 2019/20

Badge Promotion League 2019/20
RSSSF-Archiv, Fussball-Archiv, Schweiz

Der Zentralvorstand des SFV hat am 30. April 2020 entschieden, dass die Saison 2019/2020 in allen Ligen inkl. Cup mit Ausnahme der Profiligen (Super League / Challenge League / Helvetia Cup) abgebrochen werden.
Die Wettbewerbe werden nicht gewertet und es gibt somit keine Aufsteiger, keine Absteiger und keine Meister/Cupsieger.

Dies bedeutet der souveräne Wintermeister Yverdon Sport FC ist um den fast sicheren Aufstieg gebracht worden, dementsprechend desillusioniert ist der Präsident und der Verein aus dem Waadtland.

"Man sticht uns ein Messer in den Rücken, das ist Mord!"
(LeMatin.ch - Mario Di Pietrantonio - Präsident Yverdon Sport FC)

Auf der anderen Seite der Tabelle kann sich der FC Münsingen auf einen nicht mehr erwarteten Ligaerhalt freuen. Piero Bauert und sein YF Juventus können ebenfalls aufatmen, Ligaerhalt geschafft.
Eine spezielle Situation ergibt sich für den FC Bavois und den FC Rapperswil-Jona. Beide Teams sind im Viertelfinale des Helvetia Cups vertreten. Aber eine seriöse Vorbereitung gegen ihre Profigegner dürfte für die Klubs schwierig werden.

Promotion League - Vorschau Rückrunde 2019/2020

Die Winterpause ist vorbei, die Präsidenten und Sportchef waren fleissig. Spieler wurden verpflichtet, andere abgegeben - Trainer in die Wüste geschickt und neue Wunderwuzzis angestellt. Wir blicken in die Glaskugel bzw. wagen eine Prognose.
Der Aufsteiger wird Yverdon-Sport FC heissen, doch was machen die anderen Teams und wer muss in den sauren Apfel beissen? Alles weitere hier ...

Winterpause und das Trainerkarussell dreht sich

Roland Deschain (DeRo) - 13.12.2019
Die Promotion League befindet sich in der Winterpause, keine Pause haben die Sportchefs der Teams. Das Trainerkarussell dreht sich gewaltig.
Der FC Lugano schnappte sich bereits Ende Oktober Maurizio Jacobacci von der AC Bellinzona. Nun wird Interimstrainer Valerio Jemmi zum Cheftrainer befördert.
Der unangefochtene Leader Yverdon Sport FC trennte sich nach der Vorrunde überraschend von Anthony Braizat. Der Sportdirektor Serge Duperret verpflichtete vom Vierten Etoile Carouge FC Jean-Michel Aeby. Er setzte sich gegen illustre Kandidaten wie Stéphane Henchoz und Michel Decastel durch. Der Aufstieg ist bereits fix eingeplant bei den Waadtländern, Aeby und seine Mannschaft sind gehörig unter Druck.
Der Aufsteiger aus Genf muss sich dementsprechend einen neuen Coach suchen, hier ist noch nichts bekannt.
Der SC YF Juventus ist Stammgast im Abstiegskampf - Ergün Dogru soll den Ligaerhalt sichern. Er kommt vom 1. Ligisten Zug 94. Die Zuger können den Abgang wohl verkraften, sie liegen abgeschlagen auf dem letzten Platz. Präsident Piero Bauert spricht von einem guten Bauchgefühl, hoffentlich verwandelt sich das Gefühl nicht in Bauchweh. Wir wünschen viel Erfolg, jedenfalls eine mutige Wahl.

Yverdon-Sport FC weiterhin überlegener Spitzenreiter

Roland Deschain (DeRo) - 21.10.2019
Die beiden Ostschweizer Teams FC Rapperswil-Jona und SC Brühl St.Gallen gehen unterschiedliche Wege. Nach 10 Spielen waren die Gallusstädter auf Platz 2 und somit erster Verfolger von Leader Yverdon-Sport FC. Drei Runden später findet sich das Team vier Plätze tiefer. In den ersten 10 Spielen kassierten sie 12 Tore, nun sind es in 3 Partien deren 13 - Trainer Heris Stefanachi ist gefordert.
Anders sieht es beim Challenge League-Absteiger aus, vier Siege in Folge, von Platz 8 auf Platz 3. Bis zur Winterpause geht es gegen zwei Abstiegskandidaten (FC Breitenrain, FC Münsingen) und zwei Mittelfeldklubs (FC Sion II, Etoile Carouge). Vielleicht patzt der souveräne und ungeschlagene Leader Yverdon und die Rapperswiler können das Aufstiegsrennen noch einmal spannend machen.
Auf dem zweiten Platz steht der FC Stade Nyonnais. In der Vergangenheit war das Team gespickt mit (Alt-)Stars, auf diese Saison wurde der Kader deutlich verjüngt. Umso überraschender ist die starke Saison. In den letzten 8 Spielen gelangen 7 Siege, die einzige Niederlage resultierte überraschenderweise gegen den FC Münsingen.
Den Aaretalern gelang in der 10. Runde der erste und bisher einzige Sieg der Saison. Die Mannen von Kurt Feuz haben bereits 6 Punkte Rückstand auf den rettenden Platz 14. Nun müssen weitere Siege folgen, sonst wird die Rückrunde zu einer traurigen Abschiedstour.

1. Yverdon 13/33, 2. Stade Nyon 13/25, 3. Rapperswil-Jona 13/25, 4. Black Stars 13/21, 5. FC Sion II 13/20 6. SC Brühl 13/20, 7. FC Köniz 13/19, 8. E. Carouge 13/18, 9. FC Basel II 13/17, 10. AC Bellinzona 13/17, 11. SC Cham 13/14, 12. Breitenrain 13/13, 13. Bavois 13/12, 14. YF Juventus 13/12, 15. Zürich II 13/11, 16. Münsingen 13/6

Das erste Fazit nach einer Woche

Roland Deschain (DeRo) - 11.08.2019
Die erste Woche der Promotion League ist gespielt. Da dies eine englische Woche war, sind bereits drei Runden absolviert und die Tabelle hat erste Konturen.
Aufstiegsfavorit Yverdon-Sport FC ist als einziges Team verlustpunktfrei und liegt bereits an der Tabellenspitze. Die AC Bellinzona liegt schon 6 Punkte zurück. Nachdem die Tessiner zum Start das Spitzenspiel in Yverdon verloren haben, folgte in Runde 3 eine überraschende Niederlage beim Aufsteiger Black Stars. Die Basler sind unerwartet noch ohne Niederlage und stehen auf dem zweiten Platz. Der Stürmer Deny Gomes hat bereits drei Tore geschossen. Er probierte sich vor einigen Jahren bereits in der Promotion League. Bei den Old Boys konnte er sich damals nicht durchsetzen. Nun ist er gereift und mischt die Liga auf.
Nach der enttäuschenden Vorsaison ist der SC Brühl ebenfalls gut gestartet und noch ohne Niederlage. Der 35-jährige Oldie Samel Sabanovic traf bereits dreimal - im Verfolger-Duell beim FC Breitenrain in der Nachspielzeit zum umjubelten Sieg.
#PromotionLeague, Schweiz, Fussball, SC Brühl St.Gallen, Samel Sabanovic, Deny Gomes, FC Black Stars Basel
Dem neuformierten und jungen Team des FC Köniz ist der Start ebenso gelungen. Damit stehen mit den Black Stars und dem FC Köniz zwei Underdogs im Spitzenfeld. Auf Platz 5 steht der FC Rapperswil-Jona, der Start mit zwei Unentschieden war eher harzig, doch weiterhin ist die Mannschaft ohne Niederlage und in Tuchfühlung mit Spitzenreiter Yverdon.
Ein Spiel ist ausstehend bzw. musste wegen Regens abgebrochen werden. Die beiden Nachwuchsteams des FC Zürich und des FC Basels warten auf ihren ersten Sieg. Der FC Zürich II ist auf einem Abstiegsplatz. Auf dem letzten Platz ist etwas überraschend der SC Cham. Immerhin gelang in der dritten Runde der erste Treffer und der erste Punktgewinn. Der neue Trainer Roland Schwegler ist bereits gefordert.
Wenig überraschend im hinteren Teil der Tabelle ist der FC Münsingen. Beim Aufsteiger Etoile Carouge holten sich die Aaretaler in extremis ihren zweiten Punkt. Die Genfer verspielten damit bereits zum zweiten Mal in der Schlussphase einen Sieg. Deshalb haben die Mannen von Jean-Michel Aeby erst zwei Punkte. Die Equipe hat einige erfahrene Spieler im Kader, dies dürfte eigentlich nicht passieren.

1. Yverdon 9, 2. Black Stars 7, 3. Brühl SG 7, 4. Köniz 6, 5. Rapperswil-Jona 5, 6. Breitenrain 4, 7. YF Juventus 3, 8. Bellinzona 3, 9. Sion II 3, 10. Stade Nyon 3, 11. Basel II 2, 12. Bavois 2, 13. E. Carouge 2, 14. Münsingen 2, 15. Zürich II 1, 16. Cham 1

Saisonvorschau 2019/20

Die neue Saison der Promotion League steht vor der Tür. Wer sind die Favoriten? Wer spielt ums Überleben? Einige Teams müssen den Gürtel enger schnallen bzw. es wird vermehrt auf die Jugend gesetzt.
Die beiden Aufsteiger kommen aus Basel und Genf, die Liga wird um zwei Traditionsvereine bereichert. Andere Traditionsvereine wollen die Liga nach oben verlassen. Die Saison dürfte spannend werden, an der Spitze sowie am Ende.
Also geniesst den Sommer und geht Promotion League Fussball schauen. Wie immer haben die Propheten nicht immer recht, trotzdem wagt Elfsport eine Prognose.

Promotion League - Saison 2018/19

Elfsport goes Podcast mit Kurvengespräch

Roland Deschain (DeRo) - 17.06.2019
#Elfsport, Podcast, Kurvengespräch, FC Wohlen, Promotion League, Saison 2018/19
Elfsport durfte beim Kurvengespräch (KG007 – Fussballfachgespräch mit Schampuspause) teilnehmen - neben dem FC Wohlen und der letzten Promotion League Saison war ebenfalls Elfsport ein Thema - hört selber rein.

Elfsport - Promotion League Team der Saison 2018/19

Roland Deschain (DeRo) - 12.06.2019
Trainer - Angelo Binotto (FC Stade Lausanne Ouchy)
Abwehr - Fabian Geiser (FC Stade Lausanne Ouchy), Adriano De Pierro (Yverdon-Sport FC), Antonio Felitti (AC Bellinzona)
Mittelfeld - Hugo Fargues (Yverdon-Sport FC), Etienne Ndongo (FC Stade Lausanne Ouchy), Juan Parapar (FC Stade Lausanne Ouchy), Adrián Alvarez (FC Bavois)
Sturm - Yanis Lahiouel (FC Stade Lausanne Ouchy), Karim Chentouf (FC Stade Nyonnais), Nico Abegglen (SC Brühl St.Gallen)
Team der Saison - Promotion League 2018/19 - Angelo Binotto (FC Stade Lausanne Ouchy), Fabian Geiser (FC Stade Lausanne Ouchy), 
Adriano De Pierro (Yverdon-Sport FC), Antonio Felitti (AC Bellinzona), Hugo Fargues (Yverdon-Sport FC), Etienne Ndongo (FC Stade Lausanne Ouchy), 
Juan Parapar (FC Stade Lausanne Ouchy), Adrián Alvarez (FC Bavois), Yanis Lahiouel (FC Stade Lausanne Ouchy), Karim Chentouf (FC Stade Nyonnais), 
Nico Abegglen (SC Brühl St.Gallen)

Yanis Lahiouel - Elfsport-Spieler der Saison

Roland Deschain (DeRo) - 05.06.2019
Der französische Stürmer Yanis Lahiouel wurde von Elfsport zum Promotion League Spieler der Saison 2018/19 gewählt. Der 24-jährige Torjäger wurde nicht nur Torschützenkönig (zusammen mit Karim Chentouf), sondern schoss den FC Stade Lausanne Ouchy in die Challenge League.
Falls die Waadtländer ihn halten können, wird er nächste Saison mit #SuperChentouf ein gefärliches Sturmduo bilden, wir sind gespannt wie es weiter geht.
Mit gut 20 Jahren wechselte der Savoyer von der zweiten Mannschaft des FC Évian Thonon Gaillard nach Genf zum Lancy FC. Nach einem Jahr zog es ihn zum FC Bavois in die Promotion League. Mit soliden 5 Rückrundentreffern hatte er massgebenden Einfluss zum Ligaerhalt des Neulings. Der ambitionierte Nachbar Yverdon-Sport FC schlug zu und holte ihn zu sich. Hier kam der Franzose allerdings nie richtig auf Touren, nur ein Goal in 14 Spielen.
Stade Lausanne und Trainer Angelo Binotto gaben ihm eine neu Chance - diese nutzte er und wie. In der Rückrunde 2017/18 zappelte der Ball 10-mal im Tor des Gegners. Diese Saison gab es kein Halten mehr, 22 Tore in 27 Spielen und Aufstieg.

Wer wird Promotion League Spieler der Saison 2018/19?

Roland Deschain (DeRo) - 27.05.2019
Der FC Stade Lausanne Ouchy spielte unter der Führung von Angelo Binotto eine Wundersaison. Zwei Spieler die immer wieder den Unterschied gemacht haben, sind der französische Torjäger Yanis Lahiouel und der Spanier Juan Manuel Parapar. Wie bereits letzte Saison spielte Hugo Fargues sehr stark und beständig. Zuerst führte er beim FC Stade Nyonnais Regie im Frühjahr sicherte er dem Yverdon-Sport FC den zweiten Platz. Wer wird Spieler der Saison 2018/2019? Oder gibt es noch einen verkannten Star?

Spieler der Saison - Promotion League 2018/19 - Yanis Lahiouel, Juan Manuel Parapar, Hugo Fargues

Promotion League - 2018/19

1FC Stade Lausanne Ouchy °30216374-284669
2Yverdon Sport FC30179455-223360
3AC Bellinzona301610449-232658
4SC Cham 30148852-401250
5FC Sion II301361141-38345
6FC Stade Nyonnais 301341356-362043
7FC Köniz 301011941-46-541
8FC Bavois30913848-43540
9FC Basel 1893 II309111049-43638
10FC Breitenrain 301151444-54-1038
11FC Münsingen309101129-44-1537
12SC Brühl 30991253-55-236
13FC Zürich II30891332-44-1233
14SC YF Juventus 30921935-54-1929
15FC Wohlen *306101440-58-1828
16FC La Chaux-de-Fonds *30252325-95-7011
° Aufsteiger / * Absteiger

Promotion League - Runde 26 - Stade Lausanne Ouchy holt Titel

Roland Deschain (DeRo) - 29.04.2019
Der FC Stade Lausanne Ouchy hat es geschafft, vier Runden vor Schluss ist der Titel und der Aufstieg perfekt.
Am Samstag wurde der FC Breitenrain mit 2-1 besiegt und damit der Titel besiegelt. Das Team von Angelo Binotto kassierte in der 45. Minute ein Tor, doch bereits in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit glückte der Ausgleich.
In der 68. Minute gelang Bradley Bavueza der vielumjubelte Führungstreffer für die Waadtländer. Der Berner Quartierklub versuchte alles, ein Treffer wollte nicht mehr gelingen. Die Fans stürmten nach dem Schlusspfiff den Platz und die Meisterschaftsfeier konnte beginnen.
Der Baumeister dieses Erfolges ist ganz klar Trainer Angelo Binotto. Er übernahm den Klub 2013 in der 2. Liga Interregional und führte den Verein nun erstmalig in die Challenge League.
Zwei Tage nach dem sportlichen Aufstieg folgte die administrative Bestätigung, die Lizenz wurde erteilt. Die Lausanner werden aber nicht in ihrem Stadion Juan Antonio Samaranch (Centre sportif de Vidy) spielen können, der Sportplatz ist nicht konform. Voraussichtlich wird das Team in Nyon spielen, ausser man kann sich noch mit der Stadt Lausanne einigen und in der Pontaise, dem Stadion von Lausanne Sport, spielen.

Auf der anderen Seite der Tabelle ist ebenfalls eine erste Entscheidung gefallen. Der FC La Chaux-de-Fonds - 3-facher Meister und 6-facher Cupsieger - muss in die vierthöchste Liga absteigen. Seit der Winterpause spielt die Mannschaft nicht mehr so desaströs wie teilweise in der Vorrunde, doch die Qualität fehlt weiterhin. Hoffentlich gelingt in der 1. Liga die Konsolidierung.

Der FC Wohlen konnte den zweiten Abstiegsplatz verlassen und den SC YF Juventus überholen. Beide Klubs haben noch ein schwieriges Restprogramm, der Kampf um Platz 14 dürfte spannend bleiben.
Ebenfalls noch nicht gerettet sind der FC Zürich II und der SC Brühl. Das Zürcher Nachwuchsteam hatte zuletzt einen Aufwärtstrend und dürfte sich retten können. Der SC Brühl spielt eine sehr enttäuschende Rückrunde und muss froh sein, nicht noch in den Abstiegsstrudel zu geraten.

Promotion League - Vorschau auf die zweite Saisonhälfte - Saison 2018/2019

Am Wochenende startet die Rückrunde der Promotion League. Es sind diesen Frühling noch 13 Spiele zu absolvieren. Auf den ersten Blick ist der Aufstiegsplatz bereits durch den FC Stade Lausanne Ouchy besetzt, doch wie so üblich gibt es nicht nur das sportliche zu beachten im Kampf um den Aufstieg.
Am Tabellenende sieht es für den 3-maligen Schweizer Meister FC La Chaux-de-Fonds ziemlich düster aus, gelingt dem Klub noch ein Wunder? Wir wagen eine Prognose, alles weitere hier… (DeRo - 26.02.2019)

Promotion League - Verrückte 13. Runde und erste Trainerentlassung

Roland Deschain (DeRo) - 23.10.2018
In der 13. Runde der Promotion League war einiges los.

FC Basel II-SC Cham2 - 2
FC Stade Nyonnais-FC Stade Lausanne Ouchy1 - 4
FC Breitenrain Bern-SC Brühl St. Gallen6 - 2
FC Bavois-SC YF Juventus Zürich2 - 0
FC Zürich II-FC Sion II0 - 2
Yverdon-Sport FC-FC La Chaux-de-Fonds8 - 1
AC Bellinzona-FC Wohlen3 - 2
FC Münsingen-FC Köniz2 - 1

Im Spitzenkampf in Nyon führte der Heim FC Stade gegen den Leader FC Stade aus Lausanne-Ouchy dank Torjäger Karim Chentouf (12 Saisontore). In der Halbzeit fand Trainer Angelo Binotto die richtigen Worte und mit Ahmed Mejri den richtigen Spieler. In der 49. Minuten traf Yanis Lahiouel (9 Saisontore) und in der 55. Minute sorgte Juan Manuel Parapar für die Führung, bei beiden Toren war Ahmed Mejri involviert. In den letzten Minuten erhöhten die Lausanner noch auf 4-1, damit ist das Team weiter ungeschlagener Leader.
Für den Aufstiegsfavoriten Nyonnais und ihren Trainer sieht es schlecht aus, dies war die dritte Niederlage in Serie. In den letzten 6 Spielen resultierten nur gerade 3 Punkte und 5 Niederlagen. Zusätzlich verletzte sich Mittelfeldspieler Fabrizio Zambrella wieder, er musste bereits in der ersten Halbzeit ausgewechselt werden. Beim Führungstreffer sah Torhüter Osni Mutumbo nicht gut aus, in der 70. Minute leistete sich Ridge Mobulu eine Tätlichkeit. Die Nerven liegen blank. Wie lange ist John Dragani noch Trainer?

In Bern sah es nach 16. Minuten nach der 4 Niederlage in Folge für den FC Breitenrain aus. Der SC Brühl führte bereits 2-0. Danach liessen es die St. Galler etwas schleifen und bauten damit das Heimteam wieder auf. Mit einem Doppelschlag in der 40. und 42. Minute glichen die Berner aus.
Mehr oder weniger mit dem Anpfiff führte der FC Breitsch, ein missglückter Rückpass erlief sich Miroslav Konopek und traf zum 3-2. Das Gastteam versuchte zu reagieren, wurde aber vom Heimteam immer wieder ausgekontert, am Schluss hiess es 6-2.
Auf diese desolate Leistung reagierte die Klubführung vom SC Brühl, Trainer Uwe Wegmann wurde am Montag nach 4 Jahren entlassen. Interimistisch übernimmt Assistenztrainer Alex De Freitas, ein Nachfolger wird bereits gesucht. Dies ist die erste Entlassung der Saison. Doch es dürfte nicht die letzte dieser Meisterschaft sein. An anderen Orten wackelt der Trainerstuhl ebenfalls bedenklich.

Verrückte 13. Runde - Gaston Magnetti, Alex de Freitas - Promotion League 2018/19

Der Yverdon Sport FC hat seine beiden Forfait-Niederlagen verdaut und rückt auf Rang 3 vor. Die Waadtländer geben das Ziel Aufstieg definitiv noch nicht auf. Den Gegner FC La Chaux-de-Fonds schickte die Mannschaft gleich mit 8-1 nach Hause. Dabei trafen 7 verschiedene Spieler. Für die Neuenburger und ihren Trainer Joël Corminboeuf wird es immer aussichtloser, der FC Wohlen hat bereits doppelt so viele Punkte auf dem Konto.
Im gesicherten Mittelfeld befindet sich der Aufsteiger AC Bellinzona, die Tessiner drehten die hektische Partie gegen den FC Wohlen in den letzten 10 Minuten. Torgarant Gaston Magnetti (6 Saisontore) traf dabei "nur" einmal.

1. Stade LS 31, 2. FC Sion II 26, 3. Yverdon Sport 24, 4. Cham 23, 5. Stade Nyonnais 22, 6. Köniz 22, 7. Bellinzona 22, 8. Brühl SG 18, 9. Breitenrain 17, 10. Bavois 16, 11. Münsingen 15, 12. Zürich II 13, 13. Basel II 12, 14. Wohlen 12, 15. YF Juventus 10, 16. ChdF 6

Promotion League - Zwischenbilanz - Der FC Stade Lausanne Ouchy ist ungeschlagen an der Spitze

Roland Deschain (DeRo) - 05.10.2018
Nach einem Drittel der Saison stehen wenig überraschend zwei Teams aus der Romandie an der Spitze. Einzig, dass der FC Stade Lausanne Ouchy die Liga ungeschlagen anführt, war nicht zu erwarten. Die Offensive ist sehr stark und ebenfalls die Verteidigung ist nach dem eher durchzogenen Start unterdessen sattelfest.
Dabei hat(te) SLO mit Verletzungen zu kämpfen (u.a. Quentin Rushenguziminega, Yanis Lahiouel, Ahmed Mejri), der Königstransfer in der Innenverteidigung David Habarugira (u.a. St. Truiden, FC Brüssel bzw. RWD Molenbeek, DC United) wird bis im Frühling fehlen. Trainer Andrea Binotto und seine Mannen lassen sich bisher von nichts beeindrucken.
Der Trainer übernahm das Team 2013 in der 2. Liga Interregional und führte es nun an die Spitze der Promotion League. Zwar ist der neue Präsident und Sportdirektor Resul Sahingöz sehr ambitioniert, doch das Team entwickelt sich unter Binotto stettig weiter. Der Aufstieg wäre eine grosse Überraschung, wir sind gespannt wie es weiter geht.

Zwischenbilanz - Andrea Binotto und Alexis Meva - Promotion League 2018/19

Auf Platz 2 und somit in Lauerposition steht der FC Stade Nyonnais. Der Klub hat am meisten Tore geschossen und am wenigsten erhalten, trotzdem mussten zwei Niederlagen verkraftet werden. Die Substanz im Kader ist gross, alles andere als der erste Platz wäre eine Enttäuschung.
Nur auf Platz 8 steht der zweite Aufstiegsfavorit Yverdon Sport FC. Die zwei Forfait-Niederlagen (anstatt zweier Siege) warfen das Team weit zurück, für die Mannschaft ist zu befürchten, dass diese 6 Punkte mindestens zum Aufstieg fehlen werden.
Der SC Cham liegt unerwarterterweise auf Platz 3, dabei musste in der 10. Runde eine Heimniederlage gegen den FC Bavois hingenommen werden. Für die Waadtländer war dies der erste Saisonsieg, mit 9 Punkten ist der Klub wie erwartet im Abstiegskampf.

Der FC Wohlen startete schwach und mit Alain Schultz verletzte sich der Star und Captain. Trotzdem konnten sich die Aargauer steigern und sind nun auf Position 11 platziert. Hält der positive Trend an, dürften sie sich ins Mittelfeld absetzen können.
Der FC Münsingen profitierte vom Forfait-Sieg gegen Yverdon, sonst würde der Aufsteiger vom letzten Platz grüssen. Mit den 8 Punkten und vor allem dem 14. Rang ist der "Abstiegsfavorit" sicherlich zufrieden.
Hinter den Bernern liegen der SC YF Juventus Zürich und der FC La Chaux-de-Fonds. Der Zürcher-Angriff ist mit 8 Toren der schlechteste der Liga, hier muss Trainer Salvo Andracchio ansetzen, sonst wird er bald seinen Stuhl räumen müssen.
Noch trister sieht die Situation beim dreimaligen Meister aus den Neuenburger Bergen aus. Nur 8 Tore erzielte die Equipe und erhielt 30 Tore, beides unrühmliche Spitzenwerte. Finanziell sieht es ebenfalls düster aus.
Der Star und mit 27 Jahren der älteste Spieler ist Steven Ukoh, er ist aber verletzt. Die junge Mannschaft ist zwar willig. Mit dem 21-jährigen Mittelfeldspieler Alexis Meva (ex-FC Barcelona-Nachwuchs) hat das Team einen Hoffnungsträger, doch er alleine kann die gewichtigen Abgänge in der Offensive von Juan Manuel Parapar (FC Stade Lausanne Ouchy), Mylord Kaisai (FC Bavois) und Adjei Luther-King (FC Köniz) nicht ersetzen. Wie Trainer Joël Corminboeuf den Ligaerhalt sichern will, steht in den Sternen.

1. Stade LS 24, 2. Stade Nyonnais 22, 3. Cham 19, 4. Brühl SG 17, 5. FC Sion II 17, 6. Köniz 16, 7. Bellinzona 15, 8. Yverdon 15, 9. Breitenrain 14, 10. Basel II 11, 11. Wohlen 11, 12. Zürich II 10, 13. Bavois 9, 14. Münsingen 8, 15. YF Juventus 7, 16. ChdF 6

Die Tormaschine Stade-Lausanne-Ouchy ist Leader

Jamie De Curry (JDC) - 13.08.2018
Unglaubliche 15 Tore hat Leader Stade-Lausanne-Ouchy nach drei Spielen geschossen. Die Verteidigung kann deshalb etwas nachlässig sein, wobei Wohlen für drei von fünf Gegentoren verantwortlich war. Nach einem 0-5 Rückstand konnten die Aargauer sich in den letzten Minuten etwas rehabilitieren und auf 3-5 verkürzen.
Dabei haben die Lausanner in der Offensive mit Abwesenheiten zu kämpfen. Ahmet Mejri und Neuzugang Quentin Rushenguziminega konnten noch nicht mitspielen und der Doppeltorschütze Yanis Lahiouel verletzte sich im ersten Spiel (4-2 beim SC Brühl).
Etienne Roland Ndongo ist mit 5 Treffern der Toptorjäger bei den Waadtländern. In der Torschützenliste belegt er damit Rang 2. Karim Chentouf ist wieder fit und schoss bereits 6 Buden. In der Promotion League ist einiges los, ein Matchbesuch lohnt sich.

Die drei Westschweizer-Aufstiegsaspiranten führen die Tabelle geschlossen an. Im Tabellenkeller sind die Plätze mehr oder weniger von Abstiegskandidaten besetzt. Dank dem ersten Sieg kletterte der FC Münsingen auf Platz 10.
Der FC La Chaux-de-Fonds gewann nach den zwei Auftaktpleiten, 0-4 gegen Nyon und 0-6 gegen Stade Lausanne, überraschend gegen YF Juventus mit 1-0.
Bei den Jurassiern herrscht das Chaos, einige gewichtige Abgänge (Ndzomo, Kasaï, Adjei, Parapar), kein Geld und sechs neue Spieler (De Freitas, Cher, Gomis, Meva, L. N’Diaye, S. Ndiaye) noch nicht qualifiziert. Deshalb musste auf einige Nachwuchsspieler zurück gegriffen werden. Die beiden Pleiten somit eher erwartet. Der Sieg gegen YF Juventus ist umso überraschender, auch wenn nun die meisten Neuzuzüge spielberechtigt waren. Die Zürcher müssen schnellstens den Schalter umlegen, sonst wird es eine ganz harte Saison.

1. Stade LS 9, 2. Stade Nyonnais 7, 3. Yverdon 7, 4. Bellinzona 6, 5. Cham 6, 6. Köniz 5, 7. Sion II 4, 8. Brühl 4, 9. Basel II 4, 10. FC Münsingen 3, 11. Zürich II 3, 12. ChdF 3, 13. Bavois 2, 14. Breitenrain 1, 15. YF Juventus 1, 16. Wohlen 1

Promotion League - Elfsport Saisonvorschau 2018/19

Saisonvorschau Promotion League, Kurt Feuz, FC Münsichen #PromotionLeague Heute starten die Halbprofis der Promotion League zur neuen Saison. Elfsport hat sich die Teams angeschaut und wagt eine Prognose.
Gibt es einen Aufsteiger aus der Romandie? Bei allen Experten ist der Neuling FC Münsingen der erste Abstiegsfavorit, was hat sich Trainerurgestein Kurt Feuz für eine Taktik zurechtgelegt? Alles weitere hier ... (DeRo - 04.08.2018)

Promotion League Saison 2017/18

1SC Kriens * 30223576-314569
2FC Stade Nyonnais 30204664-333164
3Yverdon Sport FC301821064-481656
4FC Basel 1893 II30129953-44945
5FC Zürich II301110960-501043
6FC Stade-Lausanne-Ouchy301271156-57-143
7FC Köniz 301261256-53342
8SC Brühl St. Gallen 3010101051-45640
9FC Breitenrain Bern 301161356-61-539
10FC Sion II309111047-46138
11SC Cham 309111050-58-838
12SC YF Juventus Zürich301061448-57-936
13FC Bavois30971438-56-1834
14BSC Old Boys Basel °30871548-61-1331
15FC La Chaux-de-Fonds30861637-50-1330
16FC United Zürich °30532235-89-5418
* Aufsteiger / ° Absteiger (BSC Old Boys verzichtete auf eine Lizenz)

Elfsport - Team der Saison 2017/18

Beim Team der Saison geben wenig überraschend der SC Kriens (4 Spieler) und der FC Stade Nyonnais (2 Spieler) den Ton an.
Tor: Sebastian Osigwe (SC Kriens)
Abwehr: Daniel Fanger (SC Kriens), Arnaud Bühler (FC Bavois), Nikola Bozic (SC Brühl St. Gallen)
Mittelfeld: Hugo Fargues (FC Stade Nyonnais), Marco Wiget (SC Kriens) Davide Giampà (SC Cham), Ahmet Mejri (FC Stade-Lausanne-Ouchy)
Sturm: Djibril Cissé (Yverdon-Sport FC), Karim Chentouf (FC Stade Nyonnais), Saleh Chihadeh (SC Kriens)
Trainer: Bruno Berner (SC Kriens)

Schweiz, Saison 2017/18, Promotion League, Fussball, 
Team der Saison, Yverdon-Sport, SC Kriens, 1. Liga

Spieler der Saison 2017/18 - Daniel Fanger und Djibril Cissé

Die Abstimmung zum Promotion League Spieler der Saison verlief sehr spannend. Die SC Kriens Fans starteten forsch, die Djibril Cissé-Fans konterten schnell und so sah Torschützenkönig Djibril Cissé wie der sichere Sieger aus. Die Daniel Fanger Anhänger gaben nicht auf, sodass zum Schluss beide mit der gleichen Stimmanzahl auf Platz 1 landeten. Die Jury kam zum Schluss, beide zum Spieler des Jahres zu küren.
Die beiden könnten nicht unterschiedlicher sein. Hier der Stürmer und Weltstar, dort der zuverlässige Arbeiter und Lenker.

Schweiz, Saison 2017/18, Promotion League, Fussball, 
Djibril Cissé, Daniel Fanger, Spieler der Saison, Yverdon-Sport, SC Kriens, 1. Liga

Djibril Cissé wurde nicht nur Torschützenkönig, sondern brachte richtig Glamour und Publicity in die Promotion League. Er wird nächste Saison nicht nur Yverdon-Sport fehlen sondern der gesamten Liga.
Der Kriens-Captain Daniel Fanger führte seine Abwehr und die gesamte Mannschaft mit ruhiger Hand. Nach Winterpause war er ein paar Mal abwesend, sofort bekam das Team Probleme. Mit seiner Rückkehr wurde der SC Kriens wieder gewohnt souverän, ein richtiger Leader und Teamplayer. (DeRo - 06.06.2018)

Die Promotion League startet in die Rückrunde

Der SC Kriens oder der FC Stade Nyonnais, das ist hier die Frage. Einer der beiden Klubs wird aufsteigen. Am Wochenende beginnt die Rückrunde der Promotion League. Alles interessante dazu hier …(JDC - 28.02.2018)
Schweiz, Promotion League 2017/18, 1. Liga, Fussball, 
Djibril Cissé, Anto Franjic, Sonny Kok, Ahmed Mejri

Schweiz - Promotion League - Saisonvorschau 2017/2018

Die Promotion League (3. höchste Liga) ist in die neue Saison gestartet. Elfsport wagt eine Prognose, der FC Stade Nyonnais steigt auf, was sonst noch passieren könnte in unserer Vorschau (JDC - 03.08.2017)