Elfsport-Logo

Fussball - Geschichten

Blickpunkt Malta

Twitter Facebook Email

Elfsport begibt sich auf Groundhopping-Tour - das Ziel ist der Fussballexot Malta. Der erste Elfsport-Blickpunkt ist deshalb der Premier League bzw. dem Fussball in Malta gewidmet.

#ElfsportOnTour

Da Malta klein ist, können wir ohne Probleme mehrere Spiele besuchen. Die Anzahl der Stadien bzw. die Fussballplätze sind überblickbar. Deshalb spielen einige Mannschaften in derselben Arena. Am Samstag, 27.10.2018 finden im Nationalstadion Ta'Qali zwei Spiele statt, Floriana FC - einer der ältesten Klubs - duelliert sich mit Pietá Hotspurs. Danach kämpfen der Valletta FC und der Mosta FC um Punkte.
Daneben werden wir versuchen, neben dem Jassen, die maltesische Kultur und die Sehenswürdigkeiten zu erkunden. Auf Gozo gibt es die Brauerei Lord Chambray Brewery, dies wollen wir uns nicht entgehen lassen. Mit dem Freitagabendspiel, 26.10.2018 im Victor-Tedesco-Stadion wird es zwar etwas knapp. Wir sind optimistisch, dass alles klappt. Die Hamrun Spartans spielen gegen den Birkirkara FC.
Das weitere Programm ist noch zu definieren bzw. wird spontan bestritten.

Malta BOV Premier League - Gzira United führt nach 7 Runden

Aktuell führt etwas überraschend Gzira United die Tabelle an. Der Klub spielt seine 12. Saison in der höchsten Liga, erst 2016 und nach einer 34-jährigen Durststrecke wurde der Verein wieder erstklassig. Bereits letzte Saison überraschte die Mannschaft mit Platz 3 - damit erreichte man wie 1971 das Podest.
Massgeblich beteiligt ist der Stürmer Amadou Samb, er schoss 6 Tore bei seinen 6 Einsätzen. Bereits letzte Saison hatte er einen super Schnitt - fast ein Tor pro Spiel (22 Spiele / 21 Tore).
Amadou Samb, Senegal, AC Chievo Verona, Floriana FC, Gzria United FC, Malta, BOV Premier League, #ElfsportBlickpunkt
Der Senegalese kam 2014 aus Albanien von Teuta Durrës nach Malta. Davor war er in Italien bzw. in Verona tätig. In Verona gehörte er zuerst Chievo Verona (ab 2011), danach Hellas Verona (ab 2014). In Italien wurde er hauptsächlich an Serie C - Klubs verliehen.
Beim ersten maltesischen Klub Floriana konnte er sich nicht richtig durchsetzen (7 und 5 Saisontore). Seit er bei Gzira ist, läuft es für ihn und das Team. Die ersten Verfolger sind die Meisterschaftsfavoriten Sliema Wanderers und Valletta FC.

Malta Premier League - 1. Gzira United 19, 2. Sliema Wanderers 16, 3. Valletta 15, 4. Balzan 15, 5. Hibernians 15, 6. Birkirkara 12, 7. Hamrun Spartans 9, 8. Floriana 9, 9. St. Andrews 9, 10. Mosta 7, 11. Tarxien Rainbows 6, 12. Pietà Hotspurs 5, 13. Qormi 4, 14. Senglea Athletic 1 (DeRo - 24.10.2018)

Rekordmeister Sliema mit Spielern mit Schweiz-Erfahrung

Den Rekordmeister Sliema Wanderers können wir leider nicht verfolgen. Auch in Malta hat die Zerstückelung der Spieltage Einzug gehalten. Wegen den horrenden Fernsehgeldern dürfte es kaum sein. Beim Tabellenzweiten spielen zwei ehemalige Schweizsöldner mit, der Malteser Jean Paul Farrugia - er erzielte in der letzten Challenge League Saison gute 9 Tore in 21 Spielen für den FC Chiasso. Eigentlich unverständlich, weshalb die Tessiner ihn gehen liessen. Bei Sliema hat er zwar erst einmal getroffen doch er ist unumstrittener Stammspieler. Im Nationalteam kam er bei der UEFA Nations League in 3 von 4 Spielen zum Einsatz.
Jean Paul Farrugia, Younes Bnou Marzouk, Sliema Wanderers, FC Chiasso, FC Lugano, #ElfsportBlickpunkt
Das 22-jährige französische Talent Younes Bnou Marzouk spielte ebenfalls bereits erfolgreich beim FC Chiasso (Challenge League 2016/17 - 18 Spiele - 12 Tore). Der Durchbruch in der Super League beim FC Lugano (2017/18 - 11 Spiele - 1 Tor) gelang nicht, ebenfalls in der schwedischen Allsvenskan bei Dalkurd FF (10 Spiele - 1 Tor) reüssierte er nicht. Er gehört weiterhin dem FC Lugano und versucht als Leihspieler in Malta seine Karriere neu in Schwung zu bringen. Dies könnte aber zu einer Sackgasse werden - seine Ex-Klubs seit 2013 - Juventus Turin, Westerlo, Angers SCO II, FC Chiasso, FC Lugano, Dalkurd FF, Sliema Wanderers. (DeRo - 19.10.2018)

Premier League

First Division - 2018/19